SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION

Internationaler Dachfonds
  • ISIN: DE0006352727
  • Fondskategorie: Mischfonds
  • Risikoklasse:  Mäßiges Risiko
  • Morningstar Rating: 5 Sterne 1
  • Scope: C 1

Rücknahmepreis

54,28EUR

Differenz zum Vortag:

0,28 EUR / 0,52 %

Stand: 12. Dezember 2018

Ausgabepreis

55,91EUR

Empfohlener Anlagehorizont

4
Jahre oder länger

Risikoprofil des typischen Anlegers

  • Konservativ
  • Risikoscheu
  • Risikobereit
  • Spekulativ
  • Hoch spekulativ

Überblick

SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION im Überblick

SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION ist ein internationaler Mischfonds, der mind. 51 Prozent seiner Mittel in Zielfonds anlegt und die Möglichkeit besitzt bis zu 100% im Geldmarktfondsbereich zu investieren.

SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION auf einen Blick

  • Fondsart:
    Mischfonds
  • Sparplan:
    Ab 25 Euro pro Rate möglich.
  • Ertragsverwendung:
    i.d.R. ausschüttend Anfang Juni
  • Ausgabeaufschlag:
    3,00 %
  • laufende Kosten:
    2,08 %
  • Fondsvolumen:
    18,5 Mio. EUR
  • Auflegungsdatum:
    18.02.2002

Anlagestrategie

Mit einer Anlage im SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION können Sie gleichzeitig an den Entwicklungen der Aktien- und Rentenmärkte teilhaben. Je nach aktueller Marktlage kann der Anteil an Aktien- und Rentenfonds höher bzw. niedriger gewichtet werden. 

Der Fonds kann bei der SÜDWESTBANK AG erworben werden.

Für wen eignet sich der Fonds?

 SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION eignet sich, wenn Sie...

  • weltweit Chancen an den Aktien- und Rentenmärkten nutzen möchten.
  • Ihr Kapital langfristig anlegen möchten.
  • für Ertragschancen auch mäßige Risiken in Kauf nehmen.

 SÜDWESTBANK-InterSelect-UNION eignet sich nicht, wenn Sie...

  • keine Wertschwankungen in Kauf nehmen möchten.
  • ausschließlich in sicherheitsorientierte Anlagen investieren möchten.
  • Ihr Kapital kurzfristig anlegen möchten.

Wertentwicklung in 12-Monatsschritten zum 30.11.2018

Bekommen Sie einen ersten Einblick in die jeweilige 12-Monats-Wertentwicklung ausgehend vom Stichtag. Für den ersten 12-Monatszeitraum sehen Sie sowohl die Brutto-Wertentwicklung vor Abzug des Ausgabeaufschlages als auch die Netto-Wertentwicklung nach Abzug des Ausgabeaufschlages.
Abbildungszeitraum 30.11.2013 bis 30.11.2018. Die Grafik basiert auf eigenen Berechnungen gemäß BVI-Methode und veranschaulicht die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt die auf Fondsebene anfallenden Kosten (z. B. Verwaltungsvergütung), ohne die auf Kundenebene anfallenden Kosten (z. B. Ausgabeaufschlag und Depotkosten) einzubeziehen. In der Netto-Wertentwicklung wird darüber hinaus ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 3,0 Prozent im ersten Betrachtungszeitraum berücksichtigt. Zusätzlich können Wertentwicklung mindernde Depotkosten anfallen.

Chancen und Risiken

Die Gegenüberstellung der Chancen und Risiken des Fonds ermöglicht Ihnen zunächst eine grobe Einschätzung, ob der Fonds Ihren grundsätzlichen Erwartungen entsprechen könnte.

Chancen

  • Risikostreuung durch eine breite Aufteilung des Anlagekapitals sowie der Streuung von Einzelwerten innerhalb der Zielfonds.
  • Professionelle Auswahl von Anleihen und Aktien durch erfahrene Kapitalmarktexperten.
  • Teilnahme an den Ertragschancen der weltweiten Aktien- und Rentenmärkte.
  • Anpassung des Fonds an die erwarteten Marktentwicklungen im Rahmen des Anlagekonzeptes.

Risiken

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko.
  • Risiko des Anteilwertrückganges wegen Zahlungsverzug/-unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner.
  • Wechselkursrisiko.
  • Risiken im Zusammenhang mit den Investmentanteilen der Zielfonds (z.B. Risiko der eingeschränkten bzw. fehlenden Handelbarkeit, Strategiekonzentration).
  • Erhöhte Kursschwankungen und Verlust- bzw. Ausfallrisiken bei Anlage in Schwellen- bzw. Entwicklungsländern möglich.
  • Erhöhte Kursschwankungen und Ausfallrisiken bei hochverzinslichen Anlagen und Anlagen mit erhöhten Bonitätsrisiken möglich.

Suchen Sie eine gute Beratung?

Persönliche Beratung zu unseren Produkten und Lösungen erhalten Sie direkt bei unseren Partnerbanken. Insgesamt gibt es rund 13.000 Geschäftsstellen von Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken und der BBBank. Finden Sie mit unserer Filialsuche gleich Ihren Ansprechpartner vor Ort!

Entwicklung

Wertentwicklung

Informieren Sie sich über die Wertentwicklung des Fonds und lassen Sie die Risikobetrachtung nicht außer Acht. Ob Sie nackte Zahlen oder doch lieber eine visuelle Aufbereitung wollen, wir bieten Ihnen in diesem Bereich beides.

Wertentwicklung in Zahlen

ZeitraumWertentwicklung absolutWertentwicklung annualisiert
Monat-0,06 %
seit Jahresbeginn-2,02 %
1 Jahr-1,87 %-1,87 %
3 Jahre1,96 %0,65 %
5 Jahre14,14 %2,68 %
10 Jahre75,81 %5,80 %
seit Auflegung63,93 %2,99 %
  1. Stand: 30.11.2018

Wertentwicklung über Kalenderjahre

JahrWertentwicklung
20173,11 %
20162,92 %
20151,77 %

Risikobetrachtung

Ohne Risiko keine Chance. Werfen Sie einen Blick auf unterschiedliche Risikogrößen des Fonds. Übrigens Ihr persönliches Risikoprofil können Sie mit unserem Risikoprofilcheck ermitteln.
  1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Volatilität 2,77 % 2,84 % 3,81 % 6,01 %
Maximaler Verlust -3,60 % -6,58 % -8,70 % -13,94 %
Hoch 56,87 EUR 56,90 EUR 57,45 EUR 57,45 EUR
Tief 54,48 EUR 51,99 EUR 49,39 EUR 31,54 EUR
Sharpe-Ratio -0,54 0,35 0,76 0,94
  1. Stand: 30.11.2018

Zusammensetzung

Zusammensetzung

Verschaffen Sie sich aus verschiedenen Blickwinkeln einen Überblick zu der aktuellen Zusammensetzung des Fonds.

Zusammensetzung nach Fondsarten 2

Stand: 30.11.2018

Größte Fondswerte

UniEuroKapital

 

17,21 %
X-Tr. Euroz. Gov. Bnd. Yield Pl. 1-3 U. ETF

 

11,41 %
UniInst. Europ. Equ. Concentrated

 

7,99 %
UniValueFonds: Europa A

 

7,80 %
UniReserve: Euro-Corporates

 

7,42 %
UniInstitutional Basic EM

 

7,33 %
UniGlobal -I-

 

3,85 %
UniFavorit: Aktien -I-

 

3,75 %
Gestion Mandarine Valeur

 

3,18 %
iShares USD Treasury Bond 1-3yr UCITS ETF

 

3,10 %
  1. Stand: 30.11.2018

Management

Fondsstrategie und Fondsmanagement

Welche Investment-Philosophie verfolgen wir, wie funktioniert das Zusammenspiel im Team und welche Produktionsschritte durchläuft der Fonds? Hier finden Sie die Antworten.

Fondsmanagement

Wir sind einer der wenigen Fondsanbieter, die einen stringenten Teamansatz im Fondsmanagement verfolgen. Wie wir das machen, erfahren Sie hier. Außerdem berichten wir regelmäßig über die Entwicklung des Fonds.

Investmentprozess

Der Investmentprozess beschreibt die einzelnen Schritte und Zusammenhänge, die zur Erreichung des Fondszieles durchlaufen werden.
ip_dach-misch.svg

Der Investmentprozess stellt in einem ersten Schritt auf die Ermittlung bzw. Steuerung der passenden Fondsstruktur ab: Welche Assetklassen, Länder, Regionen, Branchen oder Anlagestile sind für das aktuelle Markumfeld besonders geeignet? Hier arbeiten die Portfoliomanager des Dachfonds und die Kollegen von der Asset Allocation Hand in Hand. Im Anschluss werden diese Leitlinien mit den aussichtsreichsten Investmentfonds befüllt. Neben den unioneigenen Fonds können auch Sondervermögen von anderen Fondsgesellschaften abgebildet werden. Dazu steht dem Portfoliomanager ein eigenes Team zur Seite, das mehr als 20.000 verschiedene Fremdfonds regelmäßig analysiert.

Teamansatz

teamansatz_small2.png

Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

Kommentar des Fondsmanagements 3

Zeitraum: 01.11.2018 - 30.11.2018

Geldpolitik treibt globale Kapitalmärkte Die globalen Aktienmärkte drehten im November nach einer anfänglichen Schwächephase noch ins Plus. Unter dem Strich stieg der MSCI World-Index in lokaler Währung um 1,0 Prozent. In den USA kletterte der Dow Jones Industrial Average um 1,7 Prozent, der marktbreite S&P 500-Index legte 1,8 Prozent zu. Für Entlastung sorgte gegen Monatsende die US-Geldpolitik. Hintergrund war eine Aussage von US-Notenbankchef Powell, die den Schluss nahelegte, dass möglicherweise nicht mehr so viele Zinserhöhungen kommen werden, wie von der Fed bislang suggeriert. An der Wall Street stiegen daraufhin die Aktienkurse kräftig an und machten die Verluste des Monatsanfangs wieder wett. Europas Aktienmärkte mussten hingegen erneut Einbußen hinnehmen. Der EURO STOXX 50-Index verlor 1,1 Prozent, der marktbreite STOXX Europe 600-Index sank um 0,8 Prozent. Hier lasteten Unsicherheiten etwa in Zusammenhang mit dem Brexit und dem italienischen Haushaltsentwurf auf der Kursentwicklung. An der Börse in Tokio kletterte der Nikkei 225-Index um 1,9 Prozent. Die Schwellenländerbörsen stiegen ausweislich des MSCI Emerging Markets-Index in lokaler Währung um 3,0 Prozent. Der US-Rentenmarkt kam zunächst unter Druck. Im weiteren Monatsverlauf ließen schwächere Wirtschaftsdaten und die Unsicherheit über den Fortgang des Handelsstreits erneut Konjunktursorgen aufkommen. So waren US-Schatzanweisungen wieder gefragt und verbuchten Kursgewinne. Zudem machte die Fed deutlich, dass der künftige Zinspfad nicht zwangsweise vorgezeichnet, sondern vielmehr datenabhängig sei. Gemessen am JP Morgan Global Bond US-Index führte dies zu einem Zugewinn bei US-Staatsanleihen von 0,9 Prozent. Euro-Staatsanleihen vollzogen ein ähnliches Kursmuster. Kernanleihen lagen per saldo nur 0,3 Prozent im Plus, Peripheriepapiere legten um ein Prozent zu. Laut iBoxx Euro Sovereign gewann der Gesamtmarkt 0,6 Prozent. Wachstumssorgen lasteten auch auf europäischen Unternehmensanleihen, die letztlich 0,6 Prozent zum Vormonat verloren. Nachrangpapiere aus dem Industriesektor gaben sogar 2,3 Prozent ab. Die Schwellenländer hielten sich vergleichsweise gut, büßten aber letztlich 0,4 Prozent ein.

Details und Downloads

Details und Downloads

Sie möchten mehr Details zum Fonds, alle Gebühren und die Steuer- und Ertragsdaten? Dann sind Sie hier richtig. Die wichtigsten Fonds-Unterlagen haben wir ebenfalls downloadbereit für Sie zusammengestellt.

Fondsdetails

FondsnameSÜDWESTBANK-InterSelect-UNION
ISINDE0006352727
WKN635272
FondswährungEUR 
Ertragsverwendungi.d.R. ausschüttend Anfang Juni 
Auflegungsdatum18.02.2002 

Geschäftsjahr01.04. – 31.03. 
RisikoklasseMäßiges Risiko
Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich 
VerwaltungsgesellschaftUnion Investment Privatfonds GmbH (Frankfurt am Main) 
Ordererteilungforward-pricing 4
Art des InvestmentvermögensOGAW-Sondervermögen
Morningstar Rating5 Sterne  (Stand: 10.2018)
VergleichsgruppeEAA Fund EUR Cautious Allocation - Global
Scope Mutual Fund RatingC  (Stand: 10.2018)
VergleichsgruppeMischfonds Global ausgewogen

Gebühren

Ausgabeaufschlag3,00 %, hiervon erhält Ihre Bank 90,00 - 100,00 %. 5
Verwaltungsvergütungaktuell 1,25 %, maximal 1,50 %.
laufende Kosten2,08 %
SparplanAb 25,- Euro pro Rate möglich.

Steuer- und Ertragsdaten

Ausschüttung 0,35 EUR pro Anteil
(Geschäftsjahr 2018/2019)
steuerliche Teilfreistellung 15 %
Freistellungsempfehlung ca. EUR 0,40 pro Anteil

Diese Fonds könnten Sie interessieren

Zurück zu allen Fonds

Fondssuche

Die Suche ergab keine Treffer.
Loading...
  1. Morningstar RatingTMGesamt und Scope Mutual Fund Rating per 31. Oktober 2018
  2. Liquiditätsausweis unter Einrechnung von Termingeldern, Margin-Positionen und allgemeinen Forderungen und Verbindlichkeiten.
  3. Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.
  4. Bei Ordererteilung am Tag (T) bis 16 Uhr wird der Auftrag mit dem Fondspreis des nächsten Bewertungstages (T+1) abgerechnet.
  5. Die Höhe der Partizipation ist abhängig vom Vertriebsstatus Ihrer Bank bei der Verwaltungsgesellschaft. Dieser kann sich in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg der Bank bei der Vermittlung von Fondsanteilen der Union Investment Gruppe während der Haltedauer ab dem Folgejahr kalenderjährlich innerhalb der genannten Bandbreiten ändern.