KCD-Union Nachhaltig MIX

Globaler Mischfonds mit Schwerpunkt Euro-Wertpapiere
  • ISIN: DE0009750000
  • Fondsart: Mischfonds
  • Risikoklasse:  Mäßiges Risiko

Rücknahmepreis

54,24

EUR

25. Mai 2016

Differenz zum Vortag:

0,20 EUR / 0,37%

Ausgabepreis

55,87

EUR

Empfohlene Anlagedauer

Risikoprofil des typischen Anlegers

Überblick

KCD-Union Nachhaltig MIX im Überblick

Für wen eignet sich der Fonds?

 KCD-Union Nachhaltig MIX eignet sich, wenn Sie...

  • ...die Chance einer Anlage in internationale verzinsliche Wertpapiere sowie in Aktien nutzen möchten
  • ...mäßige Risiken in Kauf nehmen möchten.
  • ...Ihr Kapital langfristig anlegen möchten.

 KCD-Union Nachhaltig MIX eignet sich nicht, wenn Sie...

  • ...keine zwischenzeitlich möglichen mäßigen Kursschwankungen akzeptieren möchten.
  • ...einen sicheren Ertrag anstreben.
  • ...Ihr Kapital kurzfristig anlegen möchten.

KCD-Union Nachhaltig MIX auf einen Blick

  • Fondsart:
    Mischfonds
  • Sparplan:
    Ab 25 Euro pro Rate möglich.
  • Ertragsverwendung:   
    ausschüttend Mitte Mai
  • Ausgabeaufschlag:   
    3,00 %
  • laufende Kosten:   
    0,84 %
  • Fondsvolumen:   
    305,6 Mio. EUR
  • Fondsalter:
    > 25 Jahre

Das Fondsportrait kurz erklärt

Wertentwicklung in 12-Monatsschritten zum 30.04.2016

Bekommen Sie einen ersten Einblick in die jeweilige 12-Monats-Wertentwicklung ausgehend vom Stichtag. Für den ersten 12-Monatszeitraum sehen Sie sowohl die Brutto-Wertentwicklung vor Abzug des Ausgabeaufschlages als auch die Netto-Wertentwicklung nach Abzug des Ausgabeaufschlages.

Chancen und Risiken

Die Gegenüberstellung der Chancen und Risiken des Fonds ermöglicht Ihnen zunächst eine grobe Einschätzung, ob der Fonds Ihren grundsätzlichen Erwartungen entsprechen könnte.

Chancen

  • Teilnahme an Ertragschancen der Renten- und Aktienmärkte.
  • Risikostreuung durch sorgfältige Einzeltitelauswahl über zwei Asset-Klassen.
  • Möglichkeit der nachhaltigen Investition.
  • Ausbalancierte Vermögensstruktur.
  • Professionelles Fondsmanagement.

Risiken

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen, Ertragsrisiko sowie Wechselkursrisiko.
  • Risiko des Anteilwertrückganges wegen Zahlungsverzug/ -unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner.  
  • Erhöhte Kursschwankungen durch Konzentration des Risikos auf spezifische Länder und Regionen (politische und wirtschaftliche Einflüsse) möglich.
  • Die individuelle Nachhaltigkeitsvorstellung eines Anlegers kann von der Anlagepolitik abweichen.

Suchen Sie eine gute Beratung?

Persönliche Beratung zu unseren Produkten und Lösungen erhalten Sie direkt bei unseren Partnerbanken. Insgesamt gibt es rund 13.000 Geschäftsstellen von Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken und der BBBank. Finden Sie mit unserer Filialsuche gleich Ihren Ansprechpartner vor Ort!

Zusammensetzung

Zusammensetzung

Verschaffen Sie sich aus verschiedenen Blickwinkeln einen Überblick zu der aktuellen Zusammensetzung des Fonds.

Zusammensetzung nach Wertpapierarten 1  

Stand: 30.04.2016

Fondszusammensetz­ung im Detail

Aktien

 

17,59 %
Deutschland

 

6,88 %
Niederlande

 

3,21 %
Frankreich

 

2,64 %
Spanien

 

1,31 %
Sonstige

 

3,55 %
Renten

 

75,27 %
Italien

 

17,31 %
Spanien

 

10,57 %
Deutschland

 

10,30 %
Niederlande

 

6,19 %
Sonstige

 

30,89 %
  1. Stand: 30.04.2016

Top 5 Aktien

BASF1,30 %
SAP1,30 %
Unilever1,26 %
Boston Scientific1,00 %
Siemens0,98 %
  1. Stand: 30.04.2016

Top 5 Anleihen

5.50 % Italien v. 12 (2022)4,22 %
4.50 % Italien v. 13 (2024)4,08 %
2.15 % Italien v. 14 (2021)3,54 %
4.25 % Italien v. 09 (2019)2,97 %
1.40 % Spanien v. 14 (2020)2,73 %
  1. Stand: 30.04.2016

Fondskennzahlen

 Restlaufzeit  5 Jahre / 1 Monat
 Zinsbindungsdauer  4 Jahre / 7 Monate
 Rendite 2  0,48 %
 Rating  A+
  1. Stand: 30.04.2016

Entwicklung

Wertentwicklung

Informieren Sie sich über die Wertentwicklung des Fonds und lassen Sie die Risikobetrachtung nicht außer Acht. Ob Sie nackte Zahlen oder doch lieber eine visuelle Aufbereitung wollen, wir bieten Ihnen in diesem Bereich beides.

Indexierte Wertentwicklung der letzten fünf Jahre

Wertentwicklung in Zahlen

ZeitraumWertentwicklung absolutWertentwicklung annualisiert
Monat0,25 %
seit Jahresbeginn0,36 %
1 Jahr-2,00 %-2,00 %
3 Jahre13,64 %4,35 %
5 Jahre26,26 %4,77 %
10 Jahre46,52 %3,89 %
seit Auflegung264,36 %5,23 %
  1. Stand: 30.04.2016

Wertentwicklung über Kalenderjahre

JahrWertentwicklung
20152,46 %
20146,58 %
20136,09 %

Wertentwicklungschart

Sehen Sie sich die Entwicklung des Fonds über unterschiedliche Zeiträume an. Vergleichen Sie den Fonds mit anderen Union Investment Fonds oder der Entwicklung unterschiedlichster Märkte.

Bitte verwenden Sie ein Endgerät mit größerer Bildschirmbreite, um das Wertentwicklungschart sehen zu können.

Risikobetrachtung

Ohne Risiko keine Chance. Werfen Sie einen Blick auf unterschiedliche Risikogrößen des Fonds. Übrigens Ihr persönliches Risikoprofil können Sie mit unserem Risikoprofilcheck ermitteln.
  1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Volatilität 5,14 % 4,56 % 4,49 % 4,41 %
Maximaler Verlust -5,20 % -6,49 % -6,50 %  
Hoch 57,25 EUR 58,04 EUR 58,04 EUR  
Tief 53,10 EUR 48,60 EUR 44,32 EUR  
Sharpe-Ratio -0,35 0,96 1,03 0,61
  1. Stand: 29.04.2016

Management

Fondsstrategie und Fondsmanagement

Welche Investment-Philosophie verfolgen wir, wie funktioniert das Zusammenspiel im Team und welche Produktionsschritte durchläuft der Fonds? Hier finden Sie die Antworten.

Fondsstrategie

Der Fonds investiert weltweit schwerpunktmäßig in auf Euro lautende verzinsliche Wertpapiere und Aktien. Hierbei wird ein umfangreiches Verfahren zur Ermittlung der Nachhaltigkeit der Emittenten angewendet. Zunächst einmal stellen strenge Ausschlusskriterien die wichtigste Hürde für Unternehmen, Institutionen und Länder dar. Beispielsweise werden Unternehmen, die Rüstungsgüter, Alkohol und Tabak produzieren oder Glücksspiele anbieten grundsätzlich ausgeschlossen.

Staaten, die Menschenrechte systematisch verletzen oder die Todesstrafe praktizieren werden ebenfalls ausgeschlossen. In einem zweiten Schritt erfolgt eine Analyse nach dem Best-in-Class-Ansatz, um diejenigen Wertpapieranbieter zu ermitteln, die das Nachhaltigkeitskonzept am besten umsetzen. Aus dem verbleibenden Anlageuniversum wählt das Fondsmanagement der Union Investment Einzeltitel nach der Renditeerwartung aus.

Fondsmanagement

Wir sind einer der wenigen Fondsanbieter, die einen stringenten Teamansatz im Fondsmanagement verfolgen. Wie wir das machen, erfahren Sie hier. Außerdem berichten wir regelmäßig über die Entwicklung des Fonds.

Investmentprozess  

investmentprozess.png

Das Portfoliomanagement des Fonds erfolgt nach dem Teamansatz. Dabei verantwortet der jeweilige Experte für die Aktien- bzw. Rentenseite die jeweilige Anlageklasse. Einen traditionell starken Blick auf makroökonomische Faktoren („Top-down-Ansatz“) hat das Rentenfondsmanagement, um daraus beispielsweise die Steuerung der durchschnittlichen Kapitalbindungsdauer (Duration) sowie die Investition in Anleihen mit kürzeren oder längeren Laufzeiten abzuleiten. Die Aktienseite ist hingegen stärker auf die Einzeltitelauswahl ausgerichtet, betreibt also „Stock Picking“ auf Basis der Stärken und Schwächen des jeweiligen Wertpapiers („Bottom-up-Ansatz“). Die Rahmenbedingungen für die Ausrichtung des Portfolios setzt im Vorfeld aber zunächst das Union Investment Committee fest, das sich turnusmäßig einmal im Monat, oder bei Bedarf auch ad hoc, trifft. Ziel der Sitzung ist es, monatlich die Kompetenzen noch besser zu verzahnen und die Ideen aller Kollegen einfließen zu lassen. Dazu kommen sämtliche Markteinschätzungen und Anlageideen aus allen Bereichen des Portfoliomanagement auf einen Tisch und werden anschließend bewertet. Durch einen systematischen Prozess bildet sich am Ende eine Anlagestrategie heraus, die aus der Risikoausrichtung und einem Multi-Asset-Portfolio besteht und den Fondsmanagern als Richtschnur für ihre tägliche Arbeit dient. Darauf aufbauend ergibt sich später die individuelle Zusammensetzung des Portfolios.

Teamansatz

teamansatz_small2.png

Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können. 

Monatsbericht 3

Zeitraum: 01.04.2016 - 30.04.2016

Die weltweiten Aktienmärkte tendierten im April uneinheitlich. Einmal mehr stützte die lockere Geldpolitik in Europa und in den USA die Notierungen, so dass in den großen Industriestaaten meist leichte Kursgewinne anfielen. Unter dem Strich verbesserte sich der MSCI World Index in lokaler Währung um 0,7 Prozent. Seit Jahresbeginn liegt er noch mit 1,8 Prozent im MinusIn den USA schloss der Dow Jones Industrial Average Index 0,5 Prozent fester, der S&P 500 mit einem Plus von 0,3 Prozent. Ein beherrschendes Thema war dort die laufende Berichtssaison. Bis Ende April hatten rund 300 Unternehmen aus dem S&P 500 ihre Daten für das erste Quartal vorgelegt. Dabei konnten 57 Prozent die Analystenprognosen hinsichtlich der Umsätze schlagen, bezogen auf die Gewinne waren es 78 ProzentEuropäische Aktien konnten im April abermals zulegen, obwohl weder von Seiten der Konjunktur noch der Gewinndynamik starke Impulse zu verzeichnen waren. Per saldo gelang dem EUROSTOXX 50 ein Monatsplus von 0,8 Prozent. Die japanischen Börsen schlossen leicht im Minus und die Schwellenländer tendierten seitwärtsEuropäische Staatsanleihen mussten im April Kursverluste hinnehmen. Bei Bundesanleihen stieg die Rendite für Papiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren zwischenzeitlich auf mehr als 0,3 Prozent. Titel aus den Peripherieländern standen fast durchweg unter Abgabedruck. Als belastend erwiesen sich politische Faktoren und auch eine äußerst umfangreiche Emissionstätigkeit am langen bis ultralangen Ende der Zinsstrukturkurve. Auf ihrer Sitzung im April schlug die Europäische Zentralbank (EZB) einen abwartenden Kurs ein und betonte, die weitere Entwicklung zunächst beobachten zu wollen. Gemessen am repräsentativen iBoxx Euro Sovereign Index verloren Euro-Staatsanleihen im April 1,1 Prozent an WertDer Handel von US-Staatsanleihen verlief in vergleichsweise ruhigen Bahnen. Gemessen am JP Morgan Global Bond US-Index ergab sich ein leichtes Minus von 0,1 Prozent. Unternehmensanleihen zeigten sich von den Ankaufplänen der EZB weiter unterstützt und legten 0,3 Prozent zu. Größere Zuwächse waren bei EM-Anleihen festzustellen, die um 2,6 Prozent zulegten

Details und Downloads

Details und Downloads

Sie möchten mehr Details zum Fonds, alle Gebühren und die Steuer- und Ertragsdaten? Dann sind Sie hier richtig. Die wichtigsten Fonds-Unterlagen haben wir ebenfalls downloadbereit für Sie zusammengestellt.

Fondsdetails

FondsnameKCD-Union Nachhaltig MIX
ISINDE0009750000
WKN975000
FondswährungEUR 
Ertragsverwendung  ausschüttend Mitte Mai 
Auflegungsdatum17.12.1990 

Geschäftsjahr01.04. – 31.03. 
Risikoklasse  Mäßiges Risiko
Verfügbarkeit  grundsätzlich bewertungstäglich 
VerwaltungsgesellschaftUnion Investment Privatfonds GmbH (Frankfurt am Main) 
Verwahrstelle  WGZ BANK (Düsseldorf) 
Art des Investmentvermögens  OGAW-Sondervermögen

Gebühren

Ausgabeaufschlag  3,00 %, hiervon erhält Ihre Bank 90,00 - 100,00 %.
Verwaltungsvergütung  aktuell 0,70 %, maximal 0,90 %, hiervon erhält Ihre Bank 25,00 - 35,00 %.
laufende Kosten  0,84 %
SparplanAb 25 Euro pro Rate möglich.

Steuer- und Ertragsdaten

Gesamtausschüttung 1,04 EUR pro Anteil
steuerpflichtiger Ertrag 1,05 EUR pro Anteil
(Geschäftsjahr 2015/2016)
Freistellungsempfehlung ca. EUR 1,15 pro Anteil
Aktiengewinn EStG 1,53% per 25.05.2016
Aktiengewinn KStG 1,85% per 25.05.2016
Zwischengewinn 0,10 EUR per 25.05.2016
Immobiliengewinn 0,00% per 25.05.2016

Fondssuche

Nutzen Sie doch unsere Fondssuche, um weitere Angebote von Union Investment zu finden

  1. Liquiditätsausweis unter Einrechnung von Termingeldern, Margin-Positionen und allgemeinen Forderungen und Verbindlichkeiten.
  2. Die durchschnittliche Rendite bezieht sich auf das gesamte Rentenvermögen mit Kasse und Rentenderivaten sowie Durchschau auf Anlagen eines Zielfonds soweit technisch möglich. In die Berechnung der Kennzahl gehen alle Finanzinstrumente mit einer auf maximal 20 Prozent gekappten Rendite der Rentenanlagen ein. Mit dieser Vorgehensweise wird vermieden, dass rechnerische Extremwerte von gering gewichteten Anlagen im Sondervermögen maßgebliche Auswirkungen auf die Renditekennzahl haben. Aussagen zur Höhe der Ertragsausschüttung, zu Risiken bzw. der zukünftigen Wertentwicklung können daraus nicht abgeleitet werden.
  3. Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.