UniRak Emerging Markets A

Fonds kaufen Globaler Mischfonds mit Aktien und Renten der Emerging Markets
  • ISIN: LU0383775318
  • Fondskategorie: Mischfonds
  • Risikoklasse:  Erhöhtes Risiko
  • Morningstar Rating: 3 Sterne
  • FERI Fondsrating: D

Rücknahmepreis

165,59EUR

Differenz zum Vortag:

-0,34 EUR / -0,20 %

Stand: 21. März 2017

Ausgabepreis

172,21EUR

Empfohlener Anlagehorizont

5
Jahre oder länger

Risikoprofil des typischen Anlegers

  • Konservativ
  • Risikoscheu
  • Risikobereit
  • Spekulativ
  • Hoch spekulativ

Überblick

UniRak Emerging Markets A im Überblick

UniRak Emerging Markets A investiert als Mischfonds überwiegend in internationale Aktien, sowie in fest- und variabel verzinsliche internationale Wertpapiere. Der Investitionsschwerpunkt liegt dabei auf den Ländern der Emerging Markets (Schwellen- bzw. Entwicklungsländern).

UniRak Emerging Markets A 1 auf einen Blick

  • Fondsart:
    Mischfonds
  • Sparplan:
    Ab 25 Euro pro Rate möglich.
  • Ertragsverwendung:
    i.d.R. ausschüttend Mitte Mai
  • Ausgabeaufschlag:
    4,00 %
  • laufende Kosten:
    1,56 %
  • erfolgsabhängige Vergütung:
    0,00 %
  • Fondsvolumen:
    110,1 Mio. EUR
  • Auflegungsdatum:
    01.10.2008

Anlagestrategie

Der UniRak Emerging Markets A investiert sowohl auf der Aktien-, als auch auf der Rentenseite weltweit in die chancenreichen Märkte der Schwellenländer (Emerging Markets).Durch die Möglichkeit einer flexiblen Mischung der Anlageinstrumente Aktien und Anleihen kann das Fondsmanagement auf Marktschwankungen reagieren und in diesen beiden Assetklassen entsprechende Chancen nutzen, ohne dass Sie als Anleger aktive Umschichtungen in Ihrem Depot vornehmen müssen.Sie partizipieren mit dem UniRak Emerging Markets A an der Wertentwicklung eines attraktiven Portfolios aus Emerging Marktes Aktien und Anleihen.

Für wen eignet sich der Fonds?

 UniRak Emerging Markets A eignet sich, wenn Sie...

  • ... die Chancen einer Anlage in Aktien und Anleihen aus Schwellen- bzw. Entwicklungsländern nutzen möchten.  
  • ... für tendenziell höhere Ertragschancen auch erhöhte Risiken in Kauf nehmen.

 UniRak Emerging Markets A eignet sich nicht, wenn Sie...

  • ... einen sicheren Ertrag anstreben.
  • ... keine erhöhten Risiken akzeptieren möchten.
  • ... Aktien aus Ihrer Anlagestrategie ausschließen möchten.

Wertentwicklung in 12-Monatsschritten zum 28.02.2017

Bekommen Sie einen ersten Einblick in die jeweilige 12-Monats-Wertentwicklung ausgehend vom Stichtag. Für den ersten 12-Monatszeitraum sehen Sie sowohl die Brutto-Wertentwicklung vor Abzug des Ausgabeaufschlages als auch die Netto-Wertentwicklung nach Abzug des Ausgabeaufschlages.
Abbildungszeitraum 28.02.2012 bis 28.02.2017. Die Grafik basiert auf eigenen Berechnungen gemäß BVI-Methode und veranschaulicht die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt die auf Fondsebene anfallenden Kosten (z. B. Verwaltungsvergütung), ohne die auf Kundenebene anfallenden Kosten (z. B. Ausgabeaufschlag und Depotkosten) einzubeziehen. In der Netto-Wertentwicklung wird darüber hinaus ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 4,0 Prozent im ersten Betrachtungszeitraum berücksichtigt. Zusätzlich können Wertentwicklung mindernde Depotkosten anfallen.

Chancen und Risiken

Die Gegenüberstellung der Chancen und Risiken des Fonds ermöglicht Ihnen zunächst eine grobe Einschätzung, ob der Fonds Ihren grundsätzlichen Erwartungen entsprechen könnte.

Chancen

  • Attraktive Wachstumsperspektiven der Schwellen- bzw. Entwicklungsländer.
  • Tendenzielle Verringerung der Wertschwankungen durch die Kombination von Aktien und Anleihen.
  • Breite Streuung des Anlagekapitals über eine Vielzahl von Einzelwerten.
  • Professionelles Management durch Union Investment.
  • Chancen auf Wechselkursgewinne.
  • Aufgrund der Investition in unterschiedliche Assetklassen kann flexibel auf Marktgegebenheiten reagiert werden.

Risiken

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko.
  • Risiko des Anteilwertrückganges wegen Zahlungsverzug/ -unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner.
  • Wechselkursrisiko.
  • Erhöhte Kursschwankungen und Verlust- bzw. Ausfallrisiken bei Anlage in Schwellen- bzw. Entwicklungsländern möglich.
  • Erhöhte Kursschwankungen und Ausfallrisiken bei hochverzinslichen Anlagen und Anlagen mit erhöhten Bonitätsrisiken möglich.
  • Der Fondsanteilswert weist aufgrund der Zusammensetzung des Fonds und/oder der für die Fondsverwaltung verwendeten Techniken ein erhöhtes Kursschwankungsrisiko auf.
  • Der Fonds kann über das Shanghai- und Shenzhen Hong Kong Stock Connect ("SHSC") Programm in bestimmte zulässige chinesische A-Aktien anlegen. Darüber hinaus kann der Fonds über einen Direktzugang zum chinesischen Interbankenanleihenmarkt lokale chinesische Anleihen erwerben. Die genannten Investitionsmöglichkeiten können zusätzliche Clearing- und Abwicklungsrisiken sowie rechtliche, operationelle und Risiken in Form von Beschränkungen der Investitionsmöglichkeiten mit sich bringen.

Suchen Sie eine gute Beratung?

Persönliche Beratung zu unseren Produkten und Lösungen erhalten Sie direkt bei unseren Partnerbanken. Insgesamt gibt es rund 13.000 Geschäftsstellen von Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken und der BBBank. Finden Sie mit unserer Filialsuche gleich Ihren Ansprechpartner vor Ort!

Dauerhaft hohe Qualität und ausgezeichnete Bewertungen

Stand: Februar 2016
Stand: Februar 2017
Stand: Februar 2017

Zusammensetzung

Zusammensetzung

Verschaffen Sie sich aus verschiedenen Blickwinkeln einen Überblick zu der aktuellen Zusammensetzung des Fonds.

Zusammensetzung nach Wertpapierarten 2

Stand: 28.02.2017

Fondszusammensetz­ung im Detail

Aktien

 

70,10 %
Südkorea

 

12,07 %
Brasilien

 

7,21 %
Indien

 

6,97 %
China

 

6,43 %
Sonstige

 

37,43 %
Renten

 

23,90 %
Türkei

 

1,36 %
Argentinien

 

1,34 %
Mexiko

 

1,24 %
Indonesien

 

1,23 %
Sonstige

 

18,73 %
  1. Stand: 28.02.2017

Top 5 Aktien

Naspers2,45 %
Samsung Electronics1,54 %
Samsung Electronics -VZ-1,52 %
Alibaba Group Holding ADR1,28 %
Hyundai Motor1,26 %
  1. Stand: 28.02.2017

Top 5 Anleihen

4.55 % Indonesien v. 16 (2026)0,74 %
8.875 % Panama v. 97(2027)0,67 %
8.75 % Peru v. 03 (2033)0,65 %
8.25 % Pakistan v. 14 (2024)0,64 %
8.625 % Gazprom v. 04 (2034)0,63 %
  1. Stand: 28.02.2017

Fondskennzahlen

 Restlaufzeit7 Jahre / 5 Monate
 Zinsbindungsdauer4 Jahre / 1 Monat
 Rendite 33,07 %
 RatingBBB+
  1. Stand: 28.02.2017

Entwicklung

Wertentwicklung

Informieren Sie sich über die Wertentwicklung des Fonds und lassen Sie die Risikobetrachtung nicht außer Acht. Ob Sie nackte Zahlen oder doch lieber eine visuelle Aufbereitung wollen, wir bieten Ihnen in diesem Bereich beides.

Wertentwicklung in Zahlen

ZeitraumWertentwicklung absolutWertentwicklung annualisiert
Monat3,37 %
seit Jahresbeginn6,45 %
1 Jahr24,33 %24,33 %
3 Jahre28,03 %8,59 %
5 Jahre17,53 %3,28 %
10 Jahre
seit Auflegung75,25 %6,90 %
  1. Stand: 28.02.2017

Wertentwicklung über Kalenderjahre

JahrWertentwicklung
201613,02 %
2015-2,35 %
20145,58 %

Risikobetrachtung

Ohne Risiko keine Chance. Werfen Sie einen Blick auf unterschiedliche Risikogrößen des Fonds. Übrigens Ihr persönliches Risikoprofil können Sie mit unserem Risikoprofilcheck ermitteln.
  1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Volatilität 9,24 % 12,00 % 11,03 %
Maximaler Verlust -6,79 % -26,30 % -26,30 %
Hoch 166,36 EUR 172,68 EUR 172,68 EUR 172,68
Tief 133,95 EUR 125,99 EUR 125,99 EUR EUR
Sharpe-Ratio 2,67 0,73 0,30
  1. Stand: 28.02.2017

Management

Fondsstrategie und Fondsmanagement

Welche Investment-Philosophie verfolgen wir, wie funktioniert das Zusammenspiel im Team und welche Produktionsschritte durchläuft der Fonds? Hier finden Sie die Antworten.

Fondsmanagement

Wir sind einer der wenigen Fondsanbieter, die einen stringenten Teamansatz im Fondsmanagement verfolgen. Wie wir das machen, erfahren Sie hier. Außerdem berichten wir regelmäßig über die Entwicklung des Fonds.

Investmentprozess

Der Investmentprozess beschreibt die einzelnen Schritte und Zusammenhänge, die zur Erreichung des Fondszieles durchlaufen werden.
ip_dach-misch.svg

Das Portfoliomanagement des Fonds erfolgt nach dem Teamansatz. Dabei verantwortet der jeweilige Experte für die Aktien- bzw. Rentenseite die jeweilige Anlageklasse. Einen traditionell starken Blick auf makroökonomische Faktoren („Top-down-Ansatz“) hat das Rentenfondsmanagement, um daraus beispielsweise die Steuerung der durchschnittlichen Kapitalbindungsdauer (Duration) sowie die Investition in Anleihen mit kürzeren oder längeren Laufzeiten abzuleiten. Die Aktienseite ist hingegen stärker auf die Einzeltitelauswahl ausgerichtet, betreibt also „Stock Picking“ auf Basis der Stärken und Schwächen des jeweiligen Wertpapiers („Bottom-up-Ansatz“). Die Rahmenbedingungen für die Ausrichtung des Portfolios setzt im Vorfeld aber zunächst das Union Investment Committee fest, das sich turnusmäßig einmal im Monat, oder bei Bedarf auch ad hoc, trifft. Ziel der Sitzung ist es, monatlich die Kompetenzen noch besser zu verzahnen und die Ideen aller Kollegen einfließen zu lassen. Dazu kommen sämtliche Markteinschätzungen und Anlageideen aus allen Bereichen des Portfoliomanagement auf einen Tisch und werden anschließend bewertet. Durch einen systematischen Prozess bildet sich am Ende eine Anlagestrategie heraus, die aus der Risikoausrichtung und einem Multi-Asset-Portfolio besteht und den Fondsmanagern als Richtschnur für ihre tägliche Arbeit dient. Darauf aufbauend ergibt sich später die individuelle Zusammensetzung des Portfolios.

Teamansatz

teamansatz_small2.png

Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

Kommentar des Fondsmanagements 4

Zeitraum: 01.10.2016 - 31.12.2016

Während die Aktienmärkte der Industrienationen im vierten Quartal 2016 zulegen konnten, kam bei Schwellenländer-Werten Abgabedruck auf. Verantwortlich dafür war die US-Präsidentschaftswahl. Mit dem überraschenden Sieg Donald Trumps und der Erwartung eines Konjunkturprogramms für die USA stieg der marktbreite MSCI World Index in lokaler Währung um 4,4 Prozent an. Der MSCI Emerging Markets Index gab im selben Zeitraum 1,8 Prozent ab. Protektionistische Aussagen Trumps, steigende US-Anleihezinsen sowie ein festerer US-Dollar verunsicherten die Marktteilnehmer in den Schwellenländern. In diesem Umfeld verloren auch Rentenanlagen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften vier Prozent an Wert (JP Morgan EMBI Global Div. Index). Das Fondsmanagement passte im Berichtszeitraum unter anderem die Positionierung in Brasilien an. Bereits im Oktober wurden beim Stahlwert Gerdau Gewinne mitgenommen. Dagegen haben wir, aufgrund der zwischenzeitlich besseren politischen Unterstützung, das Gewicht in Petrobras und in der Bank Itaú erhöht. Gegen Ende des Jahres wurden diese und weitere Positionen aus Brasilien allerdings nach guter Wertentwicklung wieder leicht zurückgefahren. In Griechenland haben wir den Industriewert Mytilineos neu ins Portfolio aufgenommen, komplett veräußert wurde hingegen der Wettanbieter OPAP. Bei den chinesischen Finanzwerten Haitong und Agricultural Bank of China haben wir Teilgewinne realisiert und in Samsonite investiert. Ähnlich gingen wir bei der Bank BCA aus Indonesien vor. Freiwerdende Mittel wurden in der etwas progressiveren Mandiri angelegt. Daneben haben wir die Bestände im australisch-britischen Minenwert BHP Billiton erhöht. Zudem wurde das indische IT-Service-Unternehmen Infosys nach starkem Abverkauf ins Portfolio aufgenommen. Gewinne im indischen Autowert Tata Motors wurden realisiert und im gleichen Sektor in Maruti Suzuki investiert. Im Dezember haben wir in Lateinamerika kurzfristige Marktverwerfungen infolge entsprechender Trump-Äußerungen genutzt, um das Untergewicht in Mexiko zu verringern. Dabei haben wir die Bank Banorte aufgestockt. Renteninvestments wurden bis zur Trump-Wahl erhöht, mit steigenden Renditen aber wieder abgebaut.

Details und Downloads

Details und Downloads

Sie möchten mehr Details zum Fonds, alle Gebühren und die Steuer- und Ertragsdaten? Dann sind Sie hier richtig. Die wichtigsten Fonds-Unterlagen haben wir ebenfalls downloadbereit für Sie zusammengestellt.

Fondsdetails

FondsnameUniRak Emerging Markets A
ISINLU0383775318
WKNA0Q78S
FondswährungEUR 
Ertragsverwendungi.d.R. ausschüttend Mitte Mai 
Auflegungsdatum01.10.2008 

Geschäftsjahr01.04. – 31.03. 
RisikoklasseErhöhtes Risiko
Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich 
VerwaltungsgesellschaftUnion Investment Luxembourg S.A. (Luxemburg) 
VerwahrstelleDZ PRIVATBANK S.A. (Luxemburg) 
Ordererteilungforward-pricing 5
Art des InvestmentvermögensOGAW-Sondervermögen
Morningstar Rating3 Sterne  (Stand: 01.2017)
VergleichsgruppeEAA Fund Global Emerging Markets Allocation
FERI FondsratingD  (Stand: 01.2017)
VergleichsgruppeMischfonds Global flexibel

Gebühren

Ausgabeaufschlag4,00 %, hiervon erhält Ihre Bank 90,00 - 100,00 %.
Verwaltungsvergütungaktuell 1,20 %, maximal 2,00 %, hiervon erhält Ihre Bank 25,00 - 35,00 %.
erfolgsabhängige Vergütung0,00 %
laufende Kosten1,56 %
SparplanAb 25 Euro pro Rate möglich.

Steuer- und Ertragsdaten

Gesamtausschüttung 2,44 EUR pro Anteil
steuerpflichtiger Ertrag 4,02 EUR pro Anteil
(Geschäftsjahr 2015/2016)
Freistellungsempfehlung ca. EUR 4,00 pro Anteil
Aktiengewinn EStG 36,76% per 21.03.2017
Aktiengewinn KStG 35,42% per 21.03.2017
Zwischengewinn 1,59 EUR per 21.03.2017
Immobiliengewinn 0,00% per 21.03.2017

Diese Fonds könnten Sie interessieren

Zurück zu allen Fonds

Fondssuche

Nutzen Sie doch unsere Fondssuche, um weitere Angebote von Union Investment zu finden

  1. UniRak Emerging Markets A ist eine Anteilklasse des Sondervermögens UniRak Emerging Markets.
  2. Liquiditätsausweis unter Einrechnung von Termingeldern, Margin-Positionen und allgemeinen Forderungen und Verbindlichkeiten.
  3. Die durchschnittliche Rendite bezieht sich auf das gesamte Rentenvermögen mit Kasse und Rentenderivaten sowie Durchschau auf Anlagen eines Zielfonds soweit technisch möglich. In die Berechnung der Kennzahl gehen alle Finanzinstrumente mit einer auf maximal 20 Prozent gekappten Rendite der Rentenanlagen ein. Mit dieser Vorgehensweise wird vermieden, dass rechnerische Extremwerte von gering gewichteten Anlagen im Sondervermögen maßgebliche Auswirkungen auf die Renditekennzahl haben. Aussagen zur Höhe der Ertragsausschüttung, zu Risiken bzw. der zukünftigen Wertentwicklung können daraus nicht abgeleitet werden.
  4. Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.
  5. Bei Ordererteilung am Tag (T) bis 16 Uhr wird der Auftrag mit dem Fondspreis des nächsten Bewertungstages (T+1) abgerechnet.