So lesen Sie die Ex-post-Kosteninformation für Ihre Fondsvermögensverwaltung

Welche Kosten sind im UnionDepot im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung angefallen?

Sie erhalten von der Union Investment Service Bank AG im eigenen Namen und im Namen Ihres Vermögensverwalters jährlich (Anfang des zweiten Quartals) die nach § 63 Abs. 7 Satz 6 WpHG vorgeschriebene Kosteninformation. Hier finden Sie umfangreiche kundenindividuelle Angaben zu den im Bezugszeitraum tatsächlich angefallenen Kosten für die Vermögensverwaltung und die darin enthaltenen Investmentfonds sowie für mögliche Wertpapiernebendienstleistungen. Damit Sie die Aufstellung leicht nachvollziehen können, haben wir die einzelnen Positionen anhand eines Beispiels erläutert.

Die im Bezugszeitraum (vorangegangenes Kalenderjahr) in UnionDepot im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung entstandenen Kosten werden für das jeweilige Stammdepot und die damit verbundenen Unterdepots detailliert ermittelt. Jedem Anlageziel wird ein Unterdepot zugeordnet.

Kosten im Unterdepot

1. Angaben je Unterdepot

Zur Information wird hier der Name Ihrer Anlage im Unterdepot angedruckt.


Für Ihr Unterdepot werden die Kosten für das Anlageziel getrennt nach einmaligen und laufenden Kosten jeweils in Euro und Prozent ausgewiesen. Beide Kostenarten gliedern sich in Dienstleistungskosten, davon Zahlungen Dritter, Produktkosten und Fremdwährungskosten.

 

2. Dienstleistungskosten

Zu den Dienstleistungskosten zählen Gebühren und Vergütungen, die Ihre betreuende Bank bzw. Ihr Vermögensverwalter oder Dritte für erbrachte Wertpapierdienstleistungen einmalig oder laufend erhalten.

  • Die einmaligen Dienstleistungskosten sind standardmäßig der Anteil der Bank am Ausgabeaufschlag. Im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung wird Ihnen jedoch kein Ausgabeaufschlag belastet. Somit sind die einmaligen Dienstleistungskosten in der Regel null.
  • Die laufenden Dienstleistungskosten enthalten die Servicegebühr für die Fondsvermögensverwaltung. Hier würden auch mögliche Bestandsprovisionen ausgewiesen werden. Diese werden Ihnen im Rahmen der Vermögensverwaltung jedoch erstattet, sodass diese Kosten für Sie nicht anfallen. Weiterhin können mögliche implizite Transaktionskosten von ETFs aufgeführt werden. Diese impliziten Transaktionskosten sind jedoch bereits im Kurs der ETF enthalten, sodass diese Ihrem Depot nicht separat belastet werden.

3. Davon Zahlungen Dritter

Mit diesem Begriff sind Kosten gemeint, die Ihre Bank für die Vermittlung als Provision erhält. Da Ihnen im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung mögliche anfallende Provisionen, also Zahlungen Dritter, erstattet werden (siehe laufende Dienstleistungskosten), werden diese Werte mit 0,00 ausgewiesen.

 

4. Produktkosten

Die Produktkosten sind die Kosten der Investmentfonds (aktiv gemanagte Fonds oder Indexfonds wie zum Beispiel ETFs).

  • Die einmaligen Produktkosten können aus den folgenden Positionen bestehen: dem möglichen Anteil des Ausgabeaufschlags und dem möglichen Anteil der Umtausch- oder Teilverkaufsgebühr, den Union Investment bzw. die jeweilige Fondsgesellschaft erhält, sowie dem möglichen Rücknahmeabschlag, den der Fonds erhält. In der Regel fallen diese Kosten im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung nicht an.
  • Die laufenden Produktkosten werden von der jeweiligen Fondsgesellschaft erhoben. Sie enthalten die sonstigen laufenden Kosten (beispielsweise Verwaltungsvergütung und Pauschalgebühr), die Transaktionskosten sowie anlassbezogene Kosten.

    Anlassbezogene Kosten sind insbesondere erfolgsabhängige Vergütungen. Bei Fonds von Union Investment sind erfolgsabhängige Vergütungen die einzige Art von anlassbezogenen Kosten. Auch bei vielen Drittfonds ist dies der Fall. Die anlassbezogenen Kosten zählen zu den laufenden Produktkosten. Ein Erfolg ist dann gegeben, wenn aufgrund einer guten Managementleistung der Fonds die Wertentwicklung seines Vergleichsmaßstabs übertroffen hat. Näheres dazu erfahren Sie im jeweiligen Verkaufsprospekt des Investmentfonds.

    Es wird die Summe der laufenden Produktkosten, die durch die im Rahmen der Geldanlage eingesetzten Fonds angefallen sind, ausgewiesen.

 

5. Fremdwährungskosten

Fremdwährungskosten beinhalten mögliche Aufwände aus einem Währungstausch.

 

6. Gesamtkosten

Die Gesamtkosten sind die Summe aller Beträge in Euro.

 

7. Wert in Prozent

Der Wert in Prozent wird für die einmaligen und für die laufenden Kosten ermittelt. Er bezieht sich

  • bei einmaligen Kosten auf die betroffenen Umsätze und
  • bei laufenden Kosten auf den durchschnittlichen Jahresdepotwert

Kosten im UnionDepot

8. Depotgebühr

Die Kosten für Nebendienstleistungen (Depotgebühr) werden auf Gesamtdepotebene in Euro und Prozent ausgewiesen. Im Rahmen der Fondsvermögensverwaltung fallen für Sie keine Depotgebühren an.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich die Kosten überweisen?
Antwort: Nein, es handelt sich lediglich um eine Kosteninformation und nicht um eine Rechnung. Die ausgewiesenen Kosten mindern die Rendite und sind in Ihrem Depotwert bereits berücksichtigt.

Ich habe letztes Jahr mein Depot aufgelöst. Wieso werden mir jetzt Kosten berechnet?
Antwort: Das Dokument dient lediglich Ihrer Information. Alle Kosten wurden bereits bei der Depotauflösung berücksichtigt. Dementsprechend handelt es sich nur um Kosten, die bis zur Depotauflösung entstanden sind.

Bei weiterführenden Fragen zu Ihrer Ex-post-Kosteninformation steht Ihnen unser Kundenservice unter
Telefonnummer: 069 58998 6060
E-Mail-Adresse: service@union-investment.de

oder Ihr Vermögensverwalter gerne zur Verfügung.