Fondsarten im Überblick

„Investmentfonds“ ist ein Sammelbegriff für verschiedene Fondsarten, die Geld mit unterschiedlichen Schwerpunkten und / oder Strategien investieren. Union Investment bietet Ihnen in erster Linie sechs verschiedenen Fondsarten an.

Sie wollen es noch genauer wissen? Wir erklären Ihnen gerne unsere Fondsarten Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds, Geldmarkt(nahe) Fonds, Garantiefonds und Immobilienfonds.

Fondsarten im Überblick

Fondsarten im Überblick
Hier erklären wir, wie man den zu den eignen Bedürfnissen passenden Fonds findet.

Aktienfonds – einfach erklärt

Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der Ihr Geld überwiegend in Aktien investiert. Eine Aktie ist ein Anteil an einem Unternehmen.
Investmentfonds klargemacht: Aktienfonds

Ein Aktienfonds kann zum Beispiel international oder in bestimmten Regionen investieren. Es gibt aber auch Aktienfonds, die sich an Unternehmen bestimmter Branchen, wie zum Beispiel Biotechnologie oder Windkraft, beteiligen. Wichtig dabei: Es wird grundsätzlich nicht nur in ein Unternehmen investiert. Jeder Bauer weiß, dass es schlecht ist, alle Eier in einen Korb zu legen. Fällt der Korb herunter, sind alle Eier kaputt. Dasselbe gilt für Aktien: Steckt das Geld nur in Aktien eines Unternehmens, ist das relativ riskant. Aus diesem Grund investiert ein Aktienfonds immer in Aktien verschiedener Unternehmen

Für wen eignen sich Aktienfonds?

Aktienfonds eignen sich besonders für Sie, wenn:
  • Sie längerfristig Geld anlegen möchten
  • Sie über einen längeren Zeitraum kleinere Beträge investieren wollen
  • Sie eine Investition in viele verschiedene Unternehmen anstreben
  • Sie zwischenzeitlich erhöhte Risiken in Kauf nehmen, um auf längere Sicht ihre Gewinnchancen zu erhöhen

Rentenfonds – einfach erklärt

Ein Rentenfonds ist ein Investmentfonds, der in Papiere investiert, die regelmäßig Zinsen auszahlen. Solche Papiere nennt man auch „Renten“ und haben Rentenfonds ihren Namen gegeben.
Rentenlaufzeitfonds klargemacht

Ein Rentenfonds erzielt Erträge vor allem durch Zinszahlungen, indem er beispielsweise Anleihen staatlicher oder privater Schuldner kauft. Wenn zum Beispiel der deutsche Staat Geld für Investitionen wie Bildung benötigt, gibt er Staatsanleihen aus und wird so zu einem staatlichen Schuldner. Der Fonds legt Ihr Geld darin an und erwirtschaftet Erträge durch Zinsen, die der Staat für diese Schulden zahlt. Zusätzlich gibt es auch Rentenlaufzeitfonds. Diese funktionieren genauso wie Rentenfonds, laufen aber über einen festgelegten Zeitraum. Mehr zu Rentenlaufzeitfonds erfahren Sie in unserem Film.

Für wen eignen sich Rentenfonds?

Rentenfonds eignen sich besonders für Sie, wenn:

  • Sie regelmäßig Zinsen und Erträge erwarten
  • Sie grundsätzlich nur ein mäßiges Risiko eingehen wollen

Mischfonds – einfach erklärt

Ein Mischfonds kombiniert unterschiedliche Anlagesegmente, wie zum Beispiel Aktien, Renten oder Geldmarktpapiere. Je nachdem, ob der Mischfonds eher auf Sicherheit oder auf Chancen setzt, beinhaltet er mehr Aktien oder Renten.
Mischfonds

Einen Mischfonds können Sie sich wie einen guten Kuchen vorstellen: Nur durch die unterschiedlichen Zutaten erhält er Geschmack. Stimmt das Verhältnis der Zutaten, gelingt der Kuchen. Gibt es von einer Zutat zu wenig oder zu viel, verliert er an Geschmack. Mit der richtigen Mischung aus Aktien, Renten und Geldmarktpapieren wird auch ein Mischfonds richtig „schmackhaft“.

Für wen eignen sich Mischfonds?

Mischfonds eignen sich besonders für Sie, wenn:

  • Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Märkte nutzen wollen
  • Sie für Ertragschancen auch mäßige Risiken in Kauf nehmen.

Garantiefonds - einfach erklärt

Einfacher als gedacht: die Garantiefonds

Ein Garantiefonds ist ein Investmentfonds, der Erfolgschancen mit Sicherheit verbindet. Das bedeutet, dass der Fonds zum Ende der Laufzeit mindestens einen bestimmten Wert erreicht. Diesen Wert bezeichnet man als „garantierten Mindestanteilswert“. Je nach Fonds ist dieser garantierte Wert unterschiedlich hoch.

Für wen eignen sich Garantiefonds?

Garantiefonds eignen sich besonders für Sie, wenn:

  • Sie lieber auf Nummer sicher gehen
  • Sie unabhängig von der Entwicklung der Börse einen garantierten Wert zurückbekommen wollen

Geldmarkt- und geldmarktnahe Fonds - einfach erklärt

Ein Geldmarkfonds oder geldmarktnaher Fonds ist ein Investmentfonds, der Ihr Geld in verzinsliche Wertpapiere mit relativ kurzer Restlaufzeit oder Zinsbindung investiert. Dadurch weisen diese Fonds normalerweise eine geringere Schwankung auf.
Geldmarktfonds

Ein Geldmarktfonds legt Ihr Geld, wie es der Name schon sagt, am Geldmarkt an – ein geldmarktnaher Fonds kann auch etwas längere Laufzeiten oder Zinsbindungen wählen. Der Geldmarkt ist ein Teil des Marktes für verzinsliche Wertpapiere, an dem Geld für einen kurzen Zeitraum investiert wird. Am Geldmarkt werden vor allem Papiere gehandelt, die Banken ausgeben, um kurzfristigen Finanzierungsspielraum zu bekommen. Das bedeutet: Eine Bank leiht sich zu diesem Zweck kurzfristig Geld. Wie ein Privatverbraucher, der einen Kredit aufnimmt, zahlt die Bank dafür Zinsen. Diese Zinsen ergeben die Erträge Ihres Fonds.

Für wen eignen sich Geldmarktfonds?

Geldmarktfonds eignen sich besonders für Sie, wenn:

  • Sie im kurzfristigen Anlagebereich investiert sein möchten
  • Sie nur geringe bzw. mäßige Risiken eingehen wollen

Immobilienfonds – einfach erklärt

Ein offener Immobilienfonds ist ein Investmentfonds, der in Gewerbeimmobilien wie zum Beispiel Büros, Einkaufszentren oder Hotels investiert. Die Erträge des Fonds ergeben sich aus den Mietzahlungen oder Veräußerungsgewinnen der Immobilien.
Immobilienfonds klargemacht

Ein offener Immobilienfonds verteilt das investierte Geld auf verschiedene Standorte, Regionen und Nutzungsarten. Er kann auch einen regionalen Schwerpunkt haben und Ihr Geld vorwiegend in Immobilien in einem bestimmten Land, wie zum Beispiel in Deutschland, oder in einer bestimmten Stadt, wie zum Beispiel in Berlin, anlegen. Der Fonds verteilt das Anlagevermögen über verschiedene Standorte, Regionen und Nutzungsarten.

Für wen eignen sich Immobilienfonds?

Immobilienfonds eignen sich besonders für Sie, wenn:

  • Sie sich an vielen verschieden Gewerbegebäuden beteiligen möchten
  • Sie ein geringes bis mäßiges Risiko eingehen wollen
  • Sie attraktive Erträge anstreben, aber selbst nicht viel Zeit in die Verwaltung von Immobilien stecken möchten

Was sind nachhaltige Fonds?

Bei nachhaltigen Fonds wird auch nach ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien investiert. Zur Identifikation von Anlagen, die diesen Kriterien entsprechen, verwenden wir von Union Investment ein dreistufiges System.

Nachhaltige Fonds klargemacht

Nachhaltige Fonds klargemacht
Union Investment erklärt in diesem Film was Nachhaltigkeit bedeutet, welche Anlagevoraussetzungen für nachhaltige Fonds zu beachten sind und woher der Begriff überhaupt stammt.

So gehen wir bei unseren Fonds mit einem nachhaltigen Ansatz vor:

Schritt 1:

Wir legen Kriterien fest, die Investitionen in bestimmte Unternehmen und / oder Staaten ausschließen. Zum Beispiel wegen Atomenergie, Tierversuchen für kosmetische Zwecke und Nichteinhalten von Arbeitsstandards, unter anderem durch Kinderarbeit.

Schritt 2:

Wir führen eine ESG-Analyse (Environment Social Governance-Analyse) durch: Der ESG-Score bewertet, inwieweit ein Unternehmen mit Blick auf die Umwelt, auf soziale Faktoren und auf seine Unternehmensführung nachhaltig agiert. Auch das Geschäftsmodell wird dabei mit einbezogen.

Schritt 3:

Nach diesen beiden Schritten schauen wir uns noch mit einer Wirtschaftlichkeitsanalyse an, ob von diesem Unternehmen überhaupt ein Gewinn oder Nutzen für das Portfolio zu erwarten ist. Nur wenn auch diese Bewertung positiv ausfällt, wird es in den nachhaltigen Fonds aufgenommen.
Union Investment bietet zwei nachhaltige Fonds an: UniRak Nachhaltig und UniNachhaltig Aktien Global.
 
Warum lohnt es sich überhaupt, auf die Nachhaltigkeit Ihrer Geldanlage zu achten? Mithilfe der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien nutzen Sie eine zusätzliche Perspektive der Unternehmensbetrachtung. Unternehmen welche sich in diesem Bereich aktiv positionieren, haben zukünftige Entwicklungen Ihres Geschäftsfeldes tendenziell umfassender im Blick und können entsprechend früher auf Marktentwicklungen reagieren. Diese zusätzliche Perspektive kann für Sie somit einen zusätzlichen Risikofilter darstellen.

Suchen Sie eine gute Beratung zum Thema Investmentfonds?

Eine persönliche Beratung zu unseren Produkten und Lösungen erhalten Sie direkt bei unseren Partnerbanken. Insgesamt gibt es rund 13.000 Geschäftsstellen von Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD Banken und der BBBank. Finden Sie mit unserer Berater-Suche gleich Ihren Ansprechpartner vor Ort!

Haben wir Ihr Interesse an Investmentfonds geweckt?

Dann schauen Sie bei unseren Top-Fonds vorbei oder ermitteln Sie Ihren Anlagetyp in einem kurzen Test.
<p>Top Fonds</p>

Unsere Top-Fonds

Große Ratingagenturen haben unsere Fonds bewertet. Hier finden Sie Fonds, die besonders gut abgeschnitten haben.