Auszahlplan

Der auch als Entnahmeplan bekannte Auszahlplan ist im Grunde das Gegenteil von einem oftmals genutzten Sparplan. Im Rahmen des Auszahlplans wird nämlich kein Kapital durch Sparen angesammelt, sondern es ist bereits Kapital vorhanden, dass nun im Rahmen des Auszahlplans nach und nach an den Anleger ausgezahlt werden soll.

In der Praxis werden diese Auszahlungspläne in erster Linie im Fondsbereich verwendet. Hier hat der Anleger zum Beispiel ein bestimmtes Vermögen in Form von Fondsanteilen angesammelt, die in einem Depot verwaltet werden. Durch den Auszahlplan wird nun festgelegt, wie viele Fondsanteile zukünftig in welchem Zeitraum verkauft werden, damit der Verkaufserlös dann dem Inhaber des Auszahlplans zukommen kann. Daher wird der Auszahlplan auch gerne als zusätzliche private Rentenzahlung verwendet.

Sie möchten gerne mehr zum Thema Auszahlplan wissen?

  • Ihr privates Zusatzeinkommen – Hier erfahren Sie mehr