Beitragsbemessungsgrundlage

Die Beitragsbemessungsgrundlage ist das beitragspflichtige Bruttoentgelt, aus dem durch Multiplikation mit dem Beitragssatz der Rentenversicherungsbeitrag berechnet wird.

Bei Arbeitnehmern ist dies der Bruttoverdienst bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Bei versicherungspflichtigen Selbstständigen ist das beitragspflichtige Arbeitseinkommen die Bemessungsgrundlage, aber nur dann, wenn durch den Selbstständigen eine einkommensgerechte Beitragszahlung gewählt wurde. In allen anderen Fällen gilt der Regelbeitrag als Bemessungsgrundlage, der in etwa dem Durchschnittseinkommen in Deutschland entspricht.