Günstigerprüfung (Riester-Rente)

Im Rahmen der Riester-Rente prüft das Finanzamt automatisch, welche Form der Förderung – Zulagen oder Sonderausgabenabzug – für den Versicherten günstiger ist (Günstigerprüfung).

Ergibt diese Prüfung, dass der Steuerpflichtige durch den Sonderausgabenabzug eine höhere steuerliche Förderung als im Rahmen des Zulagenverfahrens erhalten würde, erfolgt die Einkommensteuerermittlung unter Berücksichtigung des zusätzlichen Sonderausgabenabzugs. Letztendlich erhält der Steuerpflichtige dann die über den Zulagenanspruch hinausgehende Steuerermäßigung. Voraussetzung für eine Günstigerprüfung ist, dass die Zulagen beantragt wurden.