M4

M4-Ansatz bedeutet, dass für ein aktives und erfolgreiches Fondsmanagement alle wichtigen Geldanlagedimensionen in diesem Ansatz gebündelt wurden. Ein Ansatz, der darauf abzielt, vielfältige Marktchancen im Managementprozess in Betracht ziehen zu können.
Der M4-Ansatz steht für:

• „M1“, dass im Fonds nahezu alle Anlageklassen genutzt werden können: Aktien, Renten, Com¬modities (Rohstoffe und wirtschaftliche Erzeugnisse wie Edelmetalle oder landwirtschaftliche Produkte) und verschieden andere.

• „M2“ steht für unterschiedliche Anlageinstrumente. Dazu zählt beispielsweise eine Anlage in andere Fonds oder Derivate und Zertifikate.

• „M3“ ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Anlage, dass möglichst viele Ertragsquellen genutzt werden. Bei¬spielsweise durch ein gutes Timing.

• „M4“ steht für den Einsatz interner und externer Spezialisten.

Sie möchten gerne mehr zum M4-Ansatz wissen?
Der M4 Ansatz – Hier erfahren Sie mehr