Pensionsrückstellungen

Pensionsrückstellungen sind vom Arbeitgeber gebildete gewinnmindernde Rücklagen, die der Finanzierung der zugesagten betrieblichen Altersvorsorge dienen.

Für die Erbringung von Pensionsverpflichtungen bei Eintritt des Versorgungsfalles (Rentenbeginn, Tod, Invalidität) verpflichtet sich der Arbeitgeber zur Erfüllung der zugesagten Leistungen. Sollte der Arbeitgeber insolvent werden, kommt der Pensions-Sicherungs-Verein für die Erbringung der zugesagten Leistungen auf.