Quick Ratio

Das sogenannte „Quick Ratio“ stammt aus der Betriebswirtschaftslehre. Es steht für eine Kennzahl, die anzeigt, inwieweit ein Unternehmen mit seinem aktuellen Geldvermögen und dem aktuellen Wertpapierbestand alle bestehenden Verbindlichkeiten begleichen könnte. Das Quick Ratio wird daher auch als „Liquidität zweiten Grades“ bezeichnet. Gemessen wird das Quick Ratio prozentual. Ein Wert von 100 Prozent bedeutet beispielsweise, dass das betreffende Unternehmen alle aktuell bestehenden Verbindlichkeiten bezahlen kann. Wenn dem Unternehmen nach dem Begleichen aller Verbindlichkeiten noch Kapital zur Verfügung stehen würde, ergibt sich ein Quick Ratio von über 100 Prozent. Je höher also das Quick Ratio ausfällt, desto liquider ist das Unternehmen.