Realzins

In Zeiten steigender Inflation wird der sogenannte Realzins für Anleger ein wichtiger Indikator für tatsächliche Renditen. Denn er gibt an, wie hoch der reale, inflationsbereinigte Ertrag einer Anlage ist. Hierfür wird der nominale Zinssatz eines festverzinslichen Wertpapiers um die zu erwartende Inflation korrigiert. Beträgt beispielsweise der nominale Zinssatz eines Wertpapiers acht Prozent und die Inflationsrate zwei Prozent, so liegt der Realzins bei sechs Prozent.