Transaktionskosten

Die alte Börsenweisheit „hin und her macht Taschen leer“ hat auch etwas mit den Transaktionskosten zu tun. Denn bei jedem Wertpapiergeschäft fallen diese Kosten an. Die depotführende Bank oder die Fondsgesellschaft erheben sie beim Kauf beziehungsweise Verkauf von Wertpapieren. Die Transaktionskosten werden häufig von Anlegern nicht einkalkuliert. Man spricht deshalb von versteckten Kosten. Diese bestimmen aber mit über die Rendite. Übersteigen die Kosten die Rendite, ist das Investment nicht rentabel. Die Höhe der Kosten kann entweder fix sein oder aber man misst sie prozentual an der Höhe des getätigten Geschäfts.