Versorgungsausgleich

Beim Versorgungsausgleich werden im Falle einer Scheidung die während der Ehe erworbenen Anwartschaften auf die gesetzliche Rente zu gleichen Teilen auf beide Ehegatten aufgeteilt.

Der Ehepartner mit den höheren Anwartschaften ist ausgleichspflichtig, das heißt, seine Rentenansprüche werden zugunsten des anderen Ehepartners um die Hälfte des Unterschieds gemindert.