Währungsanleihe

Mit Währungsanleihen investieren Anleger in eine fremde Währung und können sich dabei den Wechselkurs zunutze machen. So können Anleger beim Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen, die nicht in Euro ausgegeben werden, unter Umständen durch eine günstige Kursentwicklung der ausländischen Währung zusätzliche Erträge erzielen. Die Rendite aus einem sich verbessernden Wechselkurs von Fremdwährungen erhält der Anleger zusätzlich zu den Zinserträgen des Anlagepapiers. Aufgrund des zusätzlichen Risikos erhält der Anleger hier in der Regel eine höhere Rendite als bei Papieren, die in Euro ausgegeben wurden.