Rohstofffonds

Rohstofffonds ermöglichen die Teilhabe an den Entwicklungen der internationalen Rohstoffmärkte. Da eine direkte Investition in Rohstoffe für Investmentfonds nicht möglich ist, legen Rohstofffonds das Geld indirekt in Rohstoffe an. Dies geschieht über Finanzinstrumente wie beispielsweise Futures. Wenn Sie Ihr Vermögen breit streuen möchten, sind Rohstofffonds eine Überlegung wert.

Auf einen Blick

  • Mittelbar an der Entwicklung von Rohstoffpreisen teilhaben
  • Anlagehorizont: Ab 6 Jahren
  • Risikoklasse: hohes Risiko
  • Einstieg: Jederzeit, auch mit kleinen Beiträgen möglich

So funktionieren Rohstofffonds

Bei vielen wichtigen Rohstoffen ist der Handel mit den Rohstoffen selbst aus rechtlichen oder logistischen Gründen nicht möglich. Ein Rohstofffonds investiert daher in der Regel in Derivate. Dabei handelt es sich beispielsweise um Verträge, bei denen die Lieferung der Ware erst zu einem späteren Zeitpunkt bzw. ein Barausgleich erfolgt.

Mit einem Rohstofffonds können Sie als Anleger mittelbar von den Preisentwicklungen an den Rohstoffmärkten profitieren. Da die Preise sich häufig weitgehend unabhängig von herkömmlichen Anlageformen wie Aktien und Renten entwickeln, sind Rohstofffonds gut als Beimischung des Depots geeignet. Zu beachten ist jedoch: Viele Rohstoffmärkte sind relativ klein, weshalb sich eine geänderte Angebots- oder Nachfragesituation schnell auf die Preise auswirken kann. Als Folge davon sind größere Preisschwankungen des Fonds – positiv wie negativ – möglich.

Vorteile

  • Teilnahme an den Kurs- und Währungschancen der Rohstoffmärkte.
  • Häufig wenig korrelierte Entwicklung zu den Entwicklungen an den Aktien- und Anleihemärkten.
  • Rohstoffe können zur Absicherung gegen eine steigende Inflation dienen.
  • Breite Risikostreuung des Anlagekapitals.

Risiken

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko.
  • Risiko des Anteilwertrückganges wegen Zahlungsverzug/ -unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner.
  • Wechselkursrisiko.
  • Erhöhte Kursschwankungen durch Konzentration des Risikos auf spezifische Branchen oder Länder möglich.
  • Erhöhte Kursschwankungen und Verlustrisiken bei Anlage in Schwellen- bzw. Entwicklungsländern möglich
  • Der Fondsanteilswert weist aufgrund der Zusammensetzung des Fonds (z.B. Derivate) und/oder der für die Fondsverwaltung verwendeten Techniken (z.B. Hebelwirkung) ein hohes Kursschwankungsrisiko auf.

Ist Ihr Interesse an Rohstofffonds geweckt?

Kontaktieren Sie Ihren Berater, um den passenden Rohstofffonds zu finden oder informieren Sie sich über unseren aktuellen Rohstofffonds UniCommodities.