Wie werden Aufträge zum UnionDepot abgerechnet?

Der Fondspreis wird an jedem Börsentag neu berechnet und steht am darauffolgenden Tag fest. Das bedeutet, dass der Preis Ihrer Anteile erst bekannt ist, wenn Ihr Auftrag ausgeführt wurde. Somit kann der Fondspreis höher oder niedriger sein als zum Zeitpunkt der Auftragserteilung.

Was ist der Grund dafür? Die Fondspreise werden aus den Schlusskursen an den Börsen berechnet. Diese liegen teilweise erst spät abends vor. So wie bei einem Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren ist der Abrechnungspreis für Fondsanteile im Vorfeld nicht bekannt.

Liegt uns Ihr Auftrag bis 16:00 Uhr vor, wird dieser zu dem für diesen Tag gültigen Preis abgerechnet. Für Aufträge, die nach 16:00 Uhr eingehen, gilt der Preis des nächsten Arbeitstages.

Abweichende Fondspreisberechnungen finden Sie im Besonderen Preis- und Leistungsverzeichnis: www.union-investment.de/bplv

Direkt nach der Auftragserteilung über UnionFondsOnline und UnionDepot im Online-Banking finden Sie offene Aufträge im „Orderbuch“. Nach der Buchung werden die Aufträge in die „Historische Übersicht“ verschoben. So haben Sie auch nachträglich einen Überblick über Ihre Aufträge.

Häufige Fragen, klar beantwortet

Hier finden Sie klare Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihr Geld.
Alle Fragen und Antworten im Überblick