Kann ich meine Riester-Rente vererben?

Ja, Sie können Ihren Riester-Vertrag vererben. Dabei ist zwischen drei Varianten der Vererbung zu unterscheiden:
  1. Übertragung auf einen Altersvorsorgevertrag des Ehepartners bzw. eingetragenen Lebenspartners
    Vor dem 85. Lebensjahr ist die Übertragung des angesparten Altersvorsorgevermögens auf einen bestehenden oder neuen Altersvorsorgevertrag möglich. Die Eröffnung eines neuen Altersvorsorgevertrages ist auch im Rahmen der Nachlassabwicklung noch möglich. Die erhaltenen Zulagen und Riester-Steuervorteile bleiben dabei erhalten. Hierbei handelt es sich um einen Übertrag, keine Auszahlung. Nur bei der Übertragung bleiben die Zulagen und Steuervorteile erhalten. Für diesen Fall stehen Ihnen unsere Vertriebspartnerbanken im genossenschaftlichen Finanzverbund sehr gern zur Verfügung.
  2. Auszahlung des Kapitals an die Erben
    Soll das angesparte Altersvorsorgevermögen im Todesfall in einer Summe an Ihre Erben ausgezahlt werden, geht die Förderung verloren. In diesem Fall sind die gewährten Zulagen und Steuervorteile an den Staat zurückzuzahlen. Bei Vererbung während der Auszahlphase bis zum 85. Lebensjahr, fordert der Gesetzgeber eine anteilige Rückzahlung der Zulagen und Steuervorteile. Wird das Kapital im Rahmen der Vererbung ausgezahlt, sind die Erträge aus der Wertentwicklung für die Erben steuerpflichtig.
  3. Vererbung des Rentenversicherungsbeitrags
    Vor dem 85. Lebensjahr ist eine Vererbung des Beitrags zur Rentenversicherung möglich. Dafür wählen Sie bitte die Variante „Mit Todesfallleistung“. 

    Gut zu wissen: Für alle drei vorgenannten Varianten gilt, dass nach dem 85. Lebensjahr keine Vererbung mehr stattfindet.

Häufige Fragen, klar beantwortet

Hier finden Sie klare Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihr Geld.
Alle Fragen und Antworten im Überblick