Häufige Fragen: Steuern

Ausschüttung und Thesaurierung

  • Unterschied zwischen Ausschüttung und Thesaurierung - Was passiert im UnionDepot?

    Ein ausschüttender Fonds schüttet Erträge jährlich an die Anleger aus. Der thesaurierende Fonds behält Erträge im Fondsvermögen.Mehr
  • Warum sinkt der Fondspreis am Tag der Ausschüttung?

    Durch erzielte Erträge wächst der Wert eines Fondsanteils. Bei der Ausschüttung wird Kapital aus dem Fondsvermögens genommen. Dieses wird für Sie im UnionDepot in weitere Fondsanteile investiert.Mehr
  • Was bedeutet es, wenn ein Fonds "thesauriert"?

    Thesaurierende Fonds sammeln über die Geschäftsjahre hinweg Erträge, die im Fondsvermögen einbehalten werden. Der Anlageerfolg ist an der Entwicklung des Anteilwertes zu erkennen.Mehr
  • Wie bekomme ich die Ausschüttung gutgeschrieben?

    Die Ausschüttung wird für Sie im UnionDepot automatisch und kostenlos in neue Fondsanteile investiert. Auf Wunsch können Sie sich die Ausschüttung auch auf Ihr Girokonto auszahlen lassen.Mehr
  • Wie werde ich über eine Ausschüttung oder Thesaurierung informiert?

    Über Ausschüttung und Thesaurierung erhalten Sie eine Abrechnung mit den wichtigsten Daten. Die Information erhalten Sie im UnionDepot spätestens mit der nächsten Sammelabrechnung.Mehr
  • Wann findet eine Ausschüttung statt?

    Fonds mit Geschäftsjahresende März schütten Mitte Mai, Fonds mit Geschäftsjahresende September, schütten Mitte November aus. Außerordentliche Erträge bleiben im Fondsvermögen.Mehr
  • Wieso können sich Ausschüttung und steuerpflichtiger Ertrag in der Höhe unterscheiden?

    Das liegt in der Regel daran, dass für die Ermittlung des steuerlichen Ergebnisses andere Vorschriften gelten als für die handelsrechtliche Ertrags- und Aufwandsrechnung.Mehr

Freistellung von Kapitalerträgen

  • Ist für mein UnionDepot ein eigener Freistellungsauftrag notwendig?

    Alle Kreditinstitute benötigen für ihre verwalteten Kapitalanlagen eigene Freistellungsaufträge.Mehr
  • Welche Kapitalerträge eines Investmentfonds unterliegen der Abgeltungsteuer?

    Die Abgeltungsteuer gilt grundsätzlich für Erträge, die vom Fonds ausgeschüttet und thesauriert werden und für Erträge durch Verkauf von Fondsanteilen.Mehr
  • Welchen Betrag soll ich für einen Ansparplan im UnionDepot freistellen?

    Sie können von Anfang an einen auf den Endwert abgestimmten Freistellungsauftrag einreichen oder den Freistellungsauftrag jedes Jahr dem erhöhten Bedarf anpassen.Mehr
  • Wie kann ich die Höhe des notwendigen Freistellungsauftrags ermitteln?

    Mit unserem Freistellungsrechner können Sie Ihren Freistellungsauftrag berechnen. Bitte achten Sie auf die besonderen Hinweise im Freistellungsrechner.Mehr
  • Wie kann ich Freistellungsaufträge erteilen und ändern?

    Einen Freistellungsauftrag können Sie per Fax oder Post mit Hilfe unseres Freistellungsformulars oder auch online erteilen oder ändern.Mehr
  • Was ist ein Freistellungsauftrag und wozu dient er?

    Durch den Freistellungsauftrag wird der Vorwegabzug der Kapitalertragssteuer auf Kapitalerträge verhindert.Mehr
  • Wie hoch sind die Sparerpauschbeträge?

    Der Sparer-Pauschbetrag liegt für Ledige bei 801 € und für Verheiratete (zusammen) bei 1.602 €.Mehr
  • Wie kann ich eine Nichtveranlagungsbescheinigung einreichen?

    Nichtveranlagungsbescheinigungen können Sie im Original per Post oder als bankbestätigte Kopie über Ihre Genossenschaftsbank einreichen.Mehr

Gewinn- und Verlustverrechnung von Kapitalerträgen

  • Wie werden die Kapitalerträge im Kalenderjahr verrechnet?

    Positive und negative Kapitalerträge werden verrechnet. Auf das Ergebnis fällt die Abgeltungsteuer an. Die Abgabe der Steuererklärung für Kapitaleinkünfte ist so meist hinfällig.Mehr
  • Was sind die Verlustverrechnungstöpfe?

    Die Verlustverrechnungstöpfe sorgen dafür, dass in Ihrem Depot sämtliche Gewinne und Verluste miteinander verrechnet werden können.Mehr
  • Sind Gewinne aus dem Verkauf von Fonds steuerpflichtig?

    Veräußerungsgewinne aus Fondsanteilen, die ab 2009 gekauft wurden, sind steuerpflichtig. Für Verluste gelten Besonderheiten.Mehr

Kirchensteuer auf Kapitalerträge

  • Sind Minderjährige auch kirchensteuerpflichtig?

    Minderjährige Personen sind nach der Taufe kirchensteuerpflichtig. Liegen die Gesamteinkünfte des Minderjährigen unter dem Grundfreibetrag, kann ein Steuerabzug vermieden werden.Mehr
  • Wie hoch ist die Kirchensteuer auf Kapitalerträge?

    Die Höhe hängt davon ab, welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören. Bei den meisten Konfessionen liegt der Steuersatz bei 8 od 9 Prozent.Mehr
  • Wie wird die Kirchensteuer auf Kapitaleinkünfte erhoben?

    Die Kirchensteuer wird automatisch auf private Kapitalerträge kirchensteuerpflichtiger Personen abgeführt. Gegen das automatische Verfahren können Sie Widerspruch einlegen.Mehr

Steuerbescheinigung und Verlustbescheinigung

  • Lässt sich ein Ausgabeaufschlag steuerlich absetzen?

    Der Ausgabeaufschlag lässt sich nicht als Werbungskosten absetzen, wirkt sich aber auf die Besteuerung bei der Anteilscheinrückgabe aus. Alternativ gibt es ausgabeaufschlagfreie Fonds.Mehr
  • Welche Kosten können als Werbungskosten angesetzt werden?

    Der Sparer-Pauschbetrag deckt die Werbungskosten ab. Tatsächliche Werbungskosten können daher nicht mehr abgesetzt werden.Mehr
  • Wie beantrage ich eine Verlustbescheinigung?

    Die Verlustbescheinigung können Sie bei uns per Post oder Fax mit einem von Ihnen unterschriebenen Antrag anfordern. Der Antrag muss bis 15. Dezember des laufenden Jahres eingehen.Mehr
  • Was ist eine Verlustbescheinigung und wann brauche ich sie?

    Die Verlustbescheinigung weist steuerliche Verluste auf, die bis zum Jahresende nicht mit Kapitalerträgen verrechnet wurden.Mehr
  • Wofür brauche ich eine Steuerbescheinigung?

    Die Steuerbescheinigung können Sie als Nachweis über erzielte Kapitalerträge und gezahlte Steuern Ihrer Einkommensteuererklärung beilegen.Mehr
  • Wann erhalte ich meine Steuerbescheinigung?

    Ihre Steuerbescheinigung wird von uns zusammen mit dem Jahresabschluss im Januar versendet. Sie erhalten also im Januar die Steuerbescheinigung für das vergangene Jahr.Mehr
Zu den häufigen Fragen