Was ist eine Verlustbescheinigung und wann brauche ich sie?

Auf der Verlustbescheinigung werden steuerliche Verluste ausgewiesen, die bis zum Jahresende nicht mit Kapitalerträgen im UnionDepot verrechnet wurden. Die Verlustbescheinigung wird nur auf Antrag ausgestellt.

Die Verlustbescheinigung nützt Ihnen, wenn Sie für ein Kalenderjahr sämtliche Gewinne und Verluste Ihrer Kapitalanlagen über Ihre Einkommensteuererklärung verrechnen lassen möchten.

So können Sie zum Beispiel eine Steuererstattung bewirken, wenn Sie bei einem anderen Kreditinstitut Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge gezahlt haben, obwohl im UnionDepot noch steuerliche Verluste vorhanden waren.

Die Verlustbescheinigung ist kein separates Dokument, sondern eine Ergänzung bzw. Erweiterung der Steuerbescheinigung, die Sie mit dem Jahresendversand erhalten.

Normalerweise werden „nicht verrechnete Verluste“ im UnionDepot auf das nächste Jahr vorgetragen und mit zukünftigen Erträgen verrechnet.

Häufige Fragen, klar beantwortet

Hier finden Sie klare Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihr Geld.
Alle Fragen und Antworten im Überblick