Was sind die Verlustverrechnungstöpfe?

Im Verlustverrechnungstopf wird alles gesammelt, was Ihre Steuerpflicht reduziert. Dazu gehören:

  • Verluste beim Verkauf von Fondsanteilen
  • Einbehaltene ausländische Steuern
  • Bei Kauf gezahlte Teilerträge (sogenannte Zwischengewinne)

 

Was passiert, wenn in meinem Verwahrort UnionDepot Verluste entstehen?

Zuerst werden die Verluste mit bereits erzielten Gewinnen verrechnet. Das heißt, Sie erhalten bereits gezahlte Steuern ganz oder teilweise zurück. Anschließend wird Ihr bereits beanspruchter Freistellungsauftrag wieder entlastet. Sie können ihn dann für weitere Erträge nutzen. Sind nach dieser Verrechnung noch Verluste vorhanden, eröffnen wir Ihren Verlustverrechnungstopf.


Was passiert, wenn ich Gewinne erwirtschafte?

Die entstehenden Gewinne reduzieren Ihren Verlustverrechnungstopf. Sobald der Topf aufgebraucht ist, wird Ihr Freistellungsauftrag beansprucht. Darüber hinaus entstehende Gewinne sind steuerpflichtig.

Gut zu wissen: Ihren Verlustverrechnungstopf übernehmen wir automatisch in das nächste Jahr. So können Sie ihn auch nach dem Jahreswechsel weiternutzen.


Ich möchte meinen Verlustverrechnungstopf in der Steuererklärung angeben und nicht ins Folgejahr übernehmen. Was kann ich tun?

Sprechen Sie uns in diesem Fall bitte an. Teilen Sie uns Ihren Wunsch einfach bis zum 15. Dezember des laufenden Jahres mit. Wir erstellen eine Verlustbescheinigung für Sie. Diese legen Sie Ihrer Einkommensteuererklärung bei und können so Verluste aus UnionDepot mit gleichartigen Gewinnen verrechnen lassen.

Häufige Fragen, klar beantwortet

Hier finden Sie klare Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihr Geld.
Alle Fragen und Antworten im Überblick