Steuern und Freistellung

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick zu steuerlichen Themen, die Sie betreffen, sobald Sie mit uns in Fonds investieren. Ob Sie nun Fragen zu Steuern generell haben oder im Einzelfall durch einen Freistellungsauftrag Steuern sparen wollen – hier finden Sie wichtige Informationen.

Abgeltungsteuer

Die Abgeltungsteuer ist eine Quellensteuer auf Kapitalerträge. Von der Abgeltungsteuer sind grundsätzlich fast alle Anlageformen und Anleger betroffen. Dabei handelt es sich um eine Steuer auf die Erträge aus Ihren Fondsanteilen (zum Beispiel Zinsen, Dividenden) oder die Gewinne aus dem Verkauf von Anteilen. Der Steuersatz liegt einheitlich bei 25 Prozent, zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.

1.) Die Abgeltungsteuer ist eine Quellensteuer. Das heißt: Jede Bank, bei der Sie ein Konto oder Depot haben, überweist 25 Prozent – sofern keine Verlustverrechnung möglich ist oder kein ausreichender Freistellungsauftrag (FSA) vorliegt – direkt an das Finanzamt. Falls Ihr persönlicher Einkommensteuersatz unter diesem Wert liegt, können Sie diesen statt der Abgeltungsteuer beim Finanzamt geltend machen.

2.) Seit Einführung der Abgeltungsteuer können Verluste aus Wertpapiergeschäften mit Zinsen und Dividenden verrechnet werden. Davon ausgenommen sind Verluste aus Direktanlagen in Aktien: Diese können im Rahmen eines gesonderten Verlustverrechnungskreises nur mit Gewinnen aus Aktiengeschäften verrechnet werden.

3.) Ist Ihr persönlicher Steuersatz höher als die Abgeltungsteuer von 25 Prozent, profitieren Sie von diesem niedrigeren einheitlichen Steuersatz. Der Grund: Vor 2009 mussten Sie Ihre Erträge mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern, heute greift die Abgeltungsteuer.

4.) Für Kapitalerträge gibt es einen einheitlichen Sparerpauschbetrag von 801 Euro für Ledige und 1.602 Euro für Verheiratete.

Downloads zum Thema „Abgeltungsteuer“

Kirchensteuer auf Kapitalerträge

Erzielen Sie Erträge, die höher sind als Ihr Sparerpauschbetrag beziehungsweise Ihr Freistellungsauftrag? Dann müssen Sie als Mitglied einer anerkannten Religionsgemeinschaft zusätzlich zur Abgeltungsteuer auch Kirchensteuer entrichten. Sie haben dafür zwei Optionen:

Seit dem 1. Januar 2015 muss die Kirchensteuer auf private Kapitalerträge aufgrund gesetzlicher Vorgaben grundsätzlich automatisch vom Kreditinstitut für Sie abgeführt werden. Die Daten über Ihre Religionszugehörigkeit werden dafür direkt beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) erfragt.

Sie können die Kirchensteuer aber auch weiterhin selbst über Ihre Steuererklärung entrichten. Voraussetzung hierfür ist ein schriftlicher Antrag beim BZSt, mit dem Sie dem Datenabruf widersprechen. Der Widerspruch muss jeweils bis zum 30. Juni eingereicht werden, damit er für das folgende Jahr berücksichtigt werden kann. Den Vordruck finden Sie unter dem Stichwort „Kirchensteuer“ hier zum Download: www.formulare-bfinv.de

Haben Sie Fragen zu Steuern?

Steuern auf Kapitalerträge sind kein einfaches Thema! Daher haben wir für Sie die häufigsten Fragen unserer Kunden beantwortet.

Zwischengewinne

Benötigen Sie Informationen zum Zwischengewinn Ihres Fonds für Ihre Steuererklärung? Hier finden Sie die jeweiligen Daten aufgelistet.

Zusatzinformation: Mit Inkrafttreten des neuen Investmentsteuerreformgesetzes wurden die Zwischengewinne zum 1. Januar 2018 abgeschafft.
Übersicht der Zwischengewinne

Haben Sie Fragen zur Freistellung?

Auf Erträge wie Zinsen oder Dividenden müssen Sie Steuern zahlen. Ein Teil dieser Erträge kann jedoch auch von Steuern befreit werden – mithilfe des sogenannten Sparerpauschbetrags. Um diesen Freibetrag zu nutzen, müssen Sie Ihrer depotführenden Stelle einen Freistellungsauftrag erteilen.

Investmentsteuerreform 2018

2018 haben sich für die Anlage von Privatanlegern in Investmentfonds einige Änderungen ergeben. Hierüber möchten wir Sie informieren.
Weitere Informationen zur Investmentsteuerreform 2018

Freistellungsrechner

Sie wissen nicht, wie hoch die Freistellung für Ihre Fonds sein sollte? Unser Rechner gibt Ihnen für alle Publikums- und Institutsfonds der Union-Investment Gruppe Freistellungsempfehlungen.

Zum Freistellungsrechner

Downloads zum Thema „Freistellung“