Vollmachten für UnionDepot

Vollmacht zu Lebzeiten

Diese Vollmacht gilt zu Lebzeiten und über den Tod hinaus. Bevollmächtigte können zum Beispiel Kauf- und Verkaufsaufträge für Ihr UnionDepot erteilen. Im Todesfall kann der Nachlass im Hinblick auf das UnionDepot unkompliziert geregelt werden. Bitte beachten Sie, dass eine solche Vollmacht nicht die Erbregelung ersetzt.
 

Vollmacht für sämtliche gegenwärtige und zukünftigen UnionDepots

Vollmacht im Todesfall

Formular: Im Depoteröffnungsantrag oder schriftlich möglich. Es müssen folgende Angaben des Bevollmächtigten erfolgen: der vollständige Name, das Geburtsdatum und die Anschrift.

Diese Vollmacht gilt für den Todesfall. Im Todesfall kann der Nachlass im Hinblick auf das UnionDepot unkompliziert geregelt werden. Bitte beachten Sie, dass eine solche Vollmacht nicht die Nachlassregelung ersetzt.

Vertrag zugunsten Dritter

Der Vertrag zugunsten Dritter ist eine Schenkung für den Todesfall. Alle Rechte aus dem Depot gehen mit dem Tod des Kunden, ohne dass sie in den Nachlass fallen, auf den Begünstigten über. Voraussetzung dafür ist, dass der Begünstigte die Schenkung zu Lebzeiten oder nach dem Tod des Depotinhabers angenommen hat. Anderenfalls können die Erben die Schenkung ohne Begründung widerrufen. Der Depotinhaber oder gegebenenfalls von ihm bevollmächtigte Personen oder Betreuer können zu Lebzeiten weiterhin über die im Depot verwahrten Anteile verfügen.

Mit dem Tod des Depotinhabers wird der Begünstigte Eigentümer der Anteile. Für den Fall dass im Depot Anteile von Immobilienfonds verwahrt werden und der Begünstigte gleichzeitig Erbe geworden ist, kann er nicht mehr in die Haltefristen und Freibeträge des verstorbenen Depotinhabers eintreten.

  • Formular: „Verfügung über ein UnionDepot“

Generalvollmacht

Bei einer Generalvollmacht handelt es sich um eine Vollmacht, die sämtliche Rechtsgeschäfte umfasst. Eine Generalvollmacht umfasst damit normalerweise auch alle Vermögensangelegenheiten des Vollmachtgebers. Zum Schutz unserer Depotinhaber bitten wir um Vorlage einer Generalvollmacht in beurkundeter Form oder mit einer öffentlich beglaubigten Unterschrift. Beides kann schnell und kostengünstig von der zuständigen Betreuungsbehörde oder vom Ortsgericht vorgenommen werden. Von diesem Dokument benötigt Union Investment eine beglaubigte oder bankbestätigte Kopie (nicht älter als vier Wochen).

Vorsorgevollmacht

Eine Vorsorgevollmacht wird im Voraus für den Fall erteilt, dass der Vollmachtgeber nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten selbst zu erledigen, zum Beispiel aufgrund von körperlichen oder geistigen Krankheiten. Zum Zeitpunkt der Erteilung einer Vorsorgevollmacht muss der Vollmachtgeber geschäftsfähig sein, damit sie wirksam ist. Zum Schutz unserer Depotinhaber bitten wir um Vorlage einer Generalvollmacht in beurkundeter Form oder mit einer öffentlich beglaubigten Unterschrift. Beides kann schnell und kostengünstig von der zuständigen Betreuungsbehörde oder vom Ortsgericht vorgenommen werden. Von diesem Dokument benötigt Union Investment eine beglaubigte oder bankbestätigte Kopie (nicht älter als vier Wochen). Bei Vollmachten, die erst wirksam werden wenn der Vorsorgefall eingetreten ist, wird zusätzlich ein entsprechender Nachweis, zum Beispiel ein ärztliches Attest, benötigt.