Blick nach Spanien

Rüdiger Kerth, Portfoliomanager und Länderspezialist Spanien, berichtet aus Madrid
Rüdiger Kerth, Portfoliomanager und Länderspezialist Spanien

„Über Spaniens Wirtschaft lacht wieder die Sonne. Nach einem Jahrzehnt der Krisen, Arbeitslosenraten von knapp 30 Prozent und hoher Staatsverschuldung befindet sich das Land wieder im Aufwind. Der konservative Premierminister Mariano Rajoy setzt seit seinem Amtsantritt 2011 auf einen Mix aus wachstumsfördernden Reformen und hartem Sparkurs. Die Maßnahmen tragen Früchte: Im Laufe der Jahre gelang es, die Arbeitslosigkeit bis zuletzt auf unter 20 Prozent zu senken – der niedrigste Wert seit 2009. Gleichzeitig lag das Wirtschaftswachstum in den vergangenen zwei Jahren bei mehr als drei Prozent.

Spanien

Und dennoch durchlebt die iberische Halbinsel politisch eine anhaltende Phase der Unsicherheit. Rajoy regiert nach langwierigen Verhandlungen seit Oktober 2016 in einer Minderheitsregierung. Das hemmt die Reformdynamik. Außerdem strebt
die wirtschaftlich starke Region Katalonien die Unabhängigkeit von Spanien an. Das will sie durch ein Referendum im Oktober erwirken, was Madrid aber unbedingt verhindern möchte. Nichtsdestotrotz gehen wir davon aus, dass Spanien auch in diesem Jahr um solide 2,8 Prozent wachsen dürfte. Mehr als die Eurozone insgesamt. Insbesondere der Tourismussektor boomt. Kein Wunder, da die sonst so beliebten Urlaubsländer wie die Türkei oder die nordafrikanischen Staaten aufgrund der Terrorgefahr eher gemieden werden.“