UniEuropa

Erkennen von Trends und Veränderungen

UniEuropa

24. März 2021: Europa gehört neben Amerika und China zu den drei größten Akteuren im internationalen Handel. Aktien aus diesen sogenannten Kraftzentren gelten in der Regel für Anleger als attraktiv. Nach Einschätzung von 190 internationalen Portfoliomanagern, die in der monatlichen Umfrage der Bank of America  befragt wurden, gehören Europäische Aktien derzeit zu den Favoriten. 

Sie hätten gegenüber Papieren aus den USA noch Nachholbedarf, so die Begründung.

Trotz des möglichen Potenzials haben europäische Wertpapiere im letzten Jahr durchschnittlich schlechter abgeschnitten als beispielsweise US-Aktien oder deutsche Aktien. Entsprechend schlossen US-Indizes und auch der DAX das Börsenjahr 2020 mit deutlichen Gewinnen ab. Der MSCI Europe Index hingegen ging letztendlich als Verlierer aus dem letzten Jahr hervor.

Aktives Management und guter Aktienmix

Der Aktienfonds UniEuropa schaffte es – trotz des negativen Börsenumfelds – mit der Auswahl seines Aktienmixes Gewinne zu erzielen. Fondsanalysten suchen Erklärungen wie es dem UniEuropa gelingen konnte, das Jahr 2020 für seine Anleger so überdurchschnittlich positiv zu beenden. „Die exzellente Performance des UniEuropa basierte in letzter Zeit auf Wachstumsaktien“, erkennt Fondsanalystin Barbara Claus vom Ratinghaus Scope Analysis an. Und Masarwah von Morningstar lobt: „Mit seinem konzentrierten Portfolio von rund 80 Werten zeigt der UniEuropa 'klare Kante'.“

UniEuropa wurde im November 1992 aufgelegt und investiert seither vorwiegend in europäische Großunternehmen. Hinzu kommen vereinzelt Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen Europas. Überdurchschnittliche Gewinndynamik, hohe Ertragsstärke und eine wettbewerbsfähige Produktpalette sind grundlegende Kriterien, die bei der Auswahl der Unternehmen, die in den Fonds aufgenommen werden, eine Rolle spielen.

Ausgewogene Balance

Beim Aktienmix des UniEuropa wird besonders auf eine Balance zwischen zur Zeit unterbewerteten, konjunkturabhängigen Aktien – zum Beispiel Zykliker wie Chemie-, Automobil- oder Rohstoffaktien – und Werten aus der Zukunftstechnologie geachtet. So setzt der Fonds beispielsweise auch auf erneuerbare Energien oder Antriebstechnik. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ist aber die Qualität der Unternehmensführung: Die Unternehmen, in die investiert wird, sollten frühzeitig erkennen können, welche Produkt- oder Technologiezyklen auslaufen und mit Neuerungen oder Übernahmen zuvorkommen. Einige Trends werden durch die Corona-Krise beschleunigt und verstärkt. Investmententscheidungen beruhen daher in erster Linie auf dem Vertrauen in die Fähigkeit des Managements, Trends und Veränderungen zu erkennen und die Unternehmenspolitik frühzeitig anzupassen. 

Ausgezeichnet bewertet

Die klare Anlagestrategie des UniEuropa wird von der Fachwelt positiv bewertet. So erzielte er beim Morningstar Rating 2020 5 Sterne und im Fonds Compass des Finanzmagazins Capital (Ausgabe 3/21) wurde er als einer der besten Fonds von Union Investment genannt. 

Im Fondsportrait des UniEuropa erhalten Sie alle Informationen zur Wertentwicklung und den Auszeichnungen. Bitte beachten Sie, UniEuropa ist ein Aktienfonds. Es sind marktbedingte Kurs- und Ertragsschwankungen sowie Bonitätsrisiken einzelner Emittenten möglich. Wenn Sie mehr über den UniEuropa erfahren möchten, sprechen Sie gerne Ihren Berater aus der genossenschaftlichen Bankengruppe an. 

Fondsgesellschaft

Experte für Kapitalanlagen

Wir erklären, was genau eine Fondsgesellschaft ist und was sie macht.                                                                                             

Mehr erfahren

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat alle Neuigkeiten rund ums Geld.                                        

Newsletter abonnieren