Marktausblick 2018: Wachstum bietet Chancen

2017 war ein gutes Börsenjahr, allen Unsicherheiten zum Trotz. Vor allem an den Aktienmärkten ging es aufwärts, bis hin zu neuen Allzeithochs in Deutschland und in den USA. Bleibt es dabei? Oder steht uns ein Umschwung bevor?

Jens Wilhelm, Vorstand bei Union Investment, sieht die Kapitalmärkte im zehnten Jahr nach dem Lehman-Kollaps auf dem besten Weg, die Nachwirkungen der Finanzkrise hinter sich zu lassen. „Das wirtschaftliche Umfeld ist so stabil wie lange nicht“, ist er überzeugt. Investoren steht ein aussichtsreiches Börsenjahr 2018 bevor.

 

Ausblick in Kürze

  • Inflation bleibt moderat

    Inflation bleibt moderat

                   
    Trotz der guten Wirtschaftslage geht Jens Wilhelm nicht von stark anziehenden Teuerungsraten aus. Aspekte wie Demografie und digitaler Wandel dämpfen den Inflationsdruck. Geringe Preissteigerungen und ein anziehendes Wachstum sind für Kapitalmärkte und Zentralbanken eine sehr komfortable Mischung.

  • Geldpolitische Wende der kleinen Schritte

    Geldpolitische Wende der kleinen Schritte


    Jens Wilhelm rechnet mit einer Fortsetzung der umsichtigen globalen Geldpolitik. Für die Europäische Zentralbank bedeutet das: weniger Anleihekäufe 2018, aber keine Zinserhöhung vor 2019. Auch mit der erwarteten Straffung der Geldpolitik durch die US-Notenbank könnten die Kapitalmärkte gut leben.
     

  • Kurstreiber bei Aktien wechselt

    Kurstreiber bei Aktien wechselt


    Insbesondere Aktien zählen zu den Anlagefavoriten 2018. Der Grund: Die bisherigen Kursanstiege waren vor allem in Bewertungsausweitungen begründet. Dieser Treiber fällt nun weg, wird aber durch steigende Gewinne kompensiert. Wilhelm hält einen Gewinnanstieg von sechs bis acht Prozent für wahrscheinlich.

  • Wirtschaftswachstum wichtigster Stützpfeiler für die Kapitalmärkte

    Wirtschaftswachstum wichtigster Stützpfeiler für die Kapitalmärkte

       
    „Zum ersten Mal seit Langem haben wir überall auf der Welt gleichzeitig Aufschwung.“ Für die Weltwirtschaft rechnet Wilhelm 2018 mit einem Zuwachs von 3,5 bis 4,0 Prozent. Besonders in der Eurozone hat sich die Lage deutlich verbessert.

  • Preise für Rohstoffe steigen

    Preise für Rohstoffe steigen

     

    Darüber hinaus empfiehlt Wilhelm Rohstoffinvestments. „Rohstoffe sind typische Spätzykliker“, begründet er. Derzeit zieht die Nachfrage an, während das Angebot wegen der geringen Investitionen der vergangenen Jahre kaum mitwachsen kann. „Das öffnet Spielraum für höhere Preise, vor allem bei Energierohstoffen“, folgert Wilhelm.

  • Jens Wilhelm

    Aktiv chancenorientiert investieren

     

    Vor allem chancenorientierte Anlageklassen, insbesondere Aktien, seinen 2018 aussichtsreich, sagt Wilhelm. Rentenseitig gebe es 2018 geringe Ertragsperspektiven. Hier seien Schwellenländerpapiere in Hartwährungen oder Nischen, wie Verbriefungen oder Nachranganleihen, am attraktivsten. „In diesem Umfeld ist die Seitenlinie kein guter Platz“, appelliert Wilhelm, die vorhandenen Chancen zu nutzen.

Kapitalmarktausblick 1. Halbjahr 2018  mit Jens Wilhelm

Kapitalmarktausblick 1. Halbjahr 2018 mit Jens Wilhelm

Schließen
2017 war ein gutes Jahr für die Börsen, aller Unsicherheiten zum Trotz. Vor allem an den Aktienmärkten ging es aufwärts, bis hin zu neuen Allzeithochs in Deutschland und den USA. Bleibt es dabei? Oder steht uns ein Umschwung bevor? Dazu Jens Wilhelm, Vorstandsmitglied bei Union Investment, im Interview.
Abspielen