Umweltprojekt Imke

120 Bienenvölker auf 60 Immobilien von Union Investment

9. Juni 2021 – Im letzten Jahr startete Union Investment gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Stadtbienen aus Berlin das Umweltprojekt „Imke“ mit über 60 Bienenvölkern und einer Million Bienen. Das Bürogebäude EMPORIO in Hamburg, das CityQuartier DomAquarée in Berlin sowie das Shoppingcenter LAGO in Konstanz waren von Anfang an dabei.

Und auch in diesem Jahr wird das Projekt fortgeführt. Auf weiteren 27 Immobilien in Deutschland und Österreich sowie erstmals auch an zwei Standorten in der Schweiz werden jeweils zwei Bienenvölker angesiedelt. Insgesamt wohnen dann 120 Bienenvölker mit rund zwei Millionen Bienen auf den Dächern der Fondsimmobilien von Union Investment.

Von den insgesamt 60 Immobilien gehören 34 zu den Portfolien unserer offenen Immobilienfonds für Privatanleger. Zu den neuen Standorten zählen unter anderem das „Neue Balan Haus 27“ in München aus dem Portfolio UniImmo: Deutschland  sowie das Multicube in Heddesheim aus dem Bestand UniImmo: Europa.

Biodiversität fördern

Ziel der Maßnahme ist es, die Bienenpopulation zu stärken und damit zum Schutz der Biodiversität beizutragen. Da Union Investment nicht nur den Erhalt der Honigbiene, sondern auch das Überleben aller Bienenarten unterstützen will, bringen wir in diesem Jahr zusätzlich an allen bestehenden und neuen Standorten – soweit es möglich ist – eine Wildbienenbox an. Diese ist für alle überirdisch nistenden Wildbienen konstruiert, die in den Gängen mit unterschiedlichen Lochgrößen ihre Brut ablegen können. Anders als die Honigbiene lebt die Wildbiene als Einzelgänger meist solitär. Früher haben Wildbienen von der Strukturvielfalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft profitiert. Durch die zunehmende Industrialisierung und Versiegelung von Flächen, insbesondere durch den Wohnungs- oder Straßenbau, finden sie inzwischen immer weniger Nahrungspflanzen und geeignete Nistplätze.

Umweltprojekt

Ökologisch-nachhaltige Bienenhaltung steht im Vordergrund

Professionelle Imkerinnen und Imker aus der jeweiligen Region, die Erfahrung mit ökologischer Bienenhaltung haben, übernehmen die ganzjährige Pflege und Betreuung. Alle Bienenboxen werden in Zusammenarbeit mit den Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt und bestehen aus Holz, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Sie erleichtert den Bienen den sogenannten Naturwabenbau. Zu einer ökologischen Haltung gehört darüber hinaus, dass die Bienen auf ihrem eigenen Honig überwintern dürfen und nur der Überschuss entnommen wird.

Vor der Ansiedlung der Bienen werden alle Immobilien in einer gemeinsamen Begehung von Imker und Immobilienverwalter beziehungsweise Gebäudemanager auf ihre Eignung geprüft. Voraussetzung für die Ansiedlung ist, dass ein technisch geeigneter und für die Bienen passender, windgeschützter Platz gefunden wird. Da Bienenvölker einen Flugradius von bis zu fünf Kilometern abdecken, kommen sie auch mit einer höher gelegenen Behausung auf einem Dach gut zurecht.

Mehr zum Thema offene Immobilienfonds

Was sind offene Immobilienfonds?

Was sind offene Immobilienfonds?

Immobilien fürs Depot                                                                                      

Mehr erfahren

Unsere Immobilienfonds
 

Anteile an Immobilien aus aller Welt erwerben.

Mehr erfahren