Anleger-Newsletter April 2017

Der Frühling ist eine Zeit, in der es von allem mehr gibt: mehr Grün, mehr Tageslicht, mehr Wärme. Auch wir haben mehr in unsere Riester-Lösungen gepackt. Unsere Experten haben die Anlagestrategien so angepasst, dass unsere Riester-Sparer künftig noch stärker die Ertragschancen der Aktienmärkte nutzen können. Die wichtigsten Informationen dazu lesen Sie im Titelthema.
Fonds und Märkte

Aktuelles für unsere Riester-Sparer

Riester-Produkte_530x298_96dpi

Mit 1,8 Millionen Sparern ist Union Investment Marktführer für fondsbasierte Riester-Lösungen. Unsere Altersvorsorgeexperten entwickeln das Konzept immer weiter. So wie gerade jetzt: „Um unseren Kunden unabhängig vom Marktumfeld attraktive Renditechancen bieten zu können, erhöhen wir den Aktienfondsanteil deutlich“, sagt Wolfram Erling, Leiter Zukunftsvorsorge bei Union Investment. Die 100-Prozent-Garantie für Einzahlungen und Zulagen bleibt dabei bestehen.

Was ändert sich bei UniProfiRente/4P ab dem 1. Juli 2017?
Zukünftig können die Einzahlungen und staatlichen Zulagen entweder weiterhin vollständig in den Aktienfonds UniGlobal Vorsorge oder zu einem bestimmten Prozentsatz (derzeit 90 Prozent) in Anteile des Rentenfonds UniEuroRenta und einem kleineren Teil (derzeit 10 Prozent) in Anteile des Aktienfonds UniGlobal Vorsorge angelegt werden. Ist aufgrund der individuellen Depotentwicklung eine Umschichtung vom Aktienfonds in den Rentenfonds erforderlich, kann das Altersvorsorgevermögen zu einem kleinen Teil (derzeit 10 Prozent) im Aktienfonds angelegt bleiben.

Kunden, bei denen am Tag des Inkrafttretens der neuen Bedingungen weniger als 10 Prozent des Altersvorsorgevermögens im Aktienfonds angelegt sind, erhalten eine Aufstockung der Aktienfondsquote auf 10 Prozent. Durch die Kapitalmarktentwicklung kann sich die Aktienfondsquote mit der Zeit sowohl nach oben als auch nach unten ändern. Bei einer positiven Entwicklung der Kapitalmärkte kann zukünftig das Altersvorsorgevermögen vom Rentenfonds UniEuroRenta wieder in den Aktienfonds UniGlobal Vorsorge umgeschichtet werden. So kann unter bestimmten Voraussetzungen das vorhandene Altersvorsorgevermögen wieder in größerem Umfang im Aktienfonds UniGlobal Vorsorge angelegt sein und Ihre Renditechancen erhöhen.

„Mit der Umstellung können unsere Kunden auch im Niedrigzinsumfeld möglichst lange von den Vorteilen einer hohen Aktienfondsquote profitieren und haben somit die Chance auf eine möglichst hohe Rente“, so Wolfram Erling.

Neuerungen gibt es ab dem 1. Juli 2017 auch für UniProfiRente Select
Für Neukunden wird eine Mindestaktienfondsquote eingeführt, die sich an der Restlaufzeit des Vertrags orientiert. Somit haben Anleger die Chance, noch stärker von der langfristig positiven Entwicklung der Aktienmärkte zu profitieren.

Bei Fragen zur Weiterentwicklung von UniProfiRente/4P und UniProfiRente Select hilft Ihnen der Kundenservice von Union Investment gerne weiter.

Übrigens: Finanztest hat die Änderungen geprüft und hält sie für empfehlenswert.

Hier erfahren Sie mehr über die Riester-Lösungen von Union Investment So erreichen Sie uns
Rund ums Geld

Klassisch oder modern?

Ist_sparen_noch_modern_530x298px_96dpi_Alternative

Überlegen Sie bitte einmal: Welcher Gegenstand, den Sie häufig benutzen, ist älter als zehn Jahre? Das mag bei dem einen ein teurer Plattenspieler sein, bei dem anderen vielleicht der gut erhaltene Oldtimer – also Dinge, die Sie nicht nur lieb gewonnen haben, sondern die heute immer noch gut funktionieren. Häufig lohnt sich aber eine Neuanschaffung, weil die Technik sich weiterentwickelt. Dem Telefon mit Wählscheibe kann man höchstens mit Nostalgiegefühlen nachtrauern. Moderne Smartphones bieten eine Vielzahl an Funktionen und Alltagshilfen, von denen vorige Generationen nur träumen konnten.

So wie mit dem Handy sieht es auch bei Geräten wie dem Fernseher oder bei den Modellreihen der Autohersteller aus. Die Produktpalette wird regelmäßig aufgefrischt, um zeitgemäß zu bleiben, und in den allermeisten Fällen schätzen wir Verbraucher diese Neuheiten. Wie gerne wir mit der Zeit gehen, hat kürzlich auch eine Umfrage von Union Investment gezeigt.

Da ist es eigentlich überraschend, dass viele bei ihrer Geldanlage anders denken und den Klassikern wie Tagesgeld und Co. die Treue halten. Denn die Welt der Finanzprodukte entwickelt sich ebenfalls ständig weiter. Die Kapitalmärkte und ihre Mechanismen sind heute deutlich komplexer als in früheren Zeiten. Eine Folge davon ist derzeit eine Welt fast ohne Zinsen. Deswegen führt die Suche nach Ertragsquellen auf neue Wege. Während sich das Sparbuch heute nicht mehr lohnt, können Sie zum Beispiel mit Investmentfonds die Ertragschancen am Kapitalmarkt nutzen.

Je nach persönlichen Zielen stehen Ihnen dabei unterschiedliche Fondsarten und Anlagemöglichkeiten zur Verfügung.

Hier geht es zur Umfrage Hier erfahren Sie mehr über das Sparen mit Fonds
Rund ums Geld

Mein Vermögensplaner

Vermoegensplaner_530x298_96dpi

Ein echtes Multitalent: Egal welches Ziel Sie mit Ihrer Geldanlage erreichen möchten, mit dem Vermögensplaner von Union Investment können Sie einfach ausprobieren, wie sich Ihr Vermögen im Laufe der Zeit entwickelt. Dabei gibt es passende Berechnungsmöglichkeiten – je nachdem, ob Sie einmalig Geld anlegen, regelmäßig sparen oder sich einen festen Betrag auszahlen lassen möchten.

Anlegen: Ihnen steht ein größerer Geldbetrag zur Verfügung? Ermitteln Sie über die Funktion „Anlegen“, was daraus werden könnte. Welche Verzinsung oder auch welcher Startbetrag notwendig ist, damit Sie in einer festgelegten Zeit auf einen bestimmten Betrag kommen, können Sie ebenfalls berechnen. Gerade für sehr große Projekte wie etwa einen Hausbau wird so schnell verständlich, welcher Zeitrahmen realistisch ist.

Sparen: Angenommen, Sie möchten für 30.000 Euro ein neues Auto kaufen. Sie haben bereits festgelegt, wie viel Sie regelmäßig sparen möchten. Nun testen Sie mit dem Vermögensplaner „Sparen“, wann Sie den Endbetrag erreichen können. Oder ist Ihr Wunsch, das Auto in genau drei Jahren zu kaufen? Ermitteln Sie einfach, welchen Betrag Sie dafür regelmäßig zurücklegen müssen. Übrigens: Falls Sie bereits über Rücklagen verfügen, können Sie diese als Einstiegszahlung angeben.

Auszahlen: Mit einem Auszahlplan können Sie vorhandenes Vermögen schrittweise auf Ihr Girokonto abfließen lassen. Wie Sie zum Beispiel Ihre Rente auf diese Weise aufbessern können, lässt sich über die Funktion „Auszahlen“ testen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Ihr Startkapital beim Auszahlen verbraucht werden soll oder ob Sie nur die Wertzuwächse des eingesetzten Kapitals verwenden möchten.

Eine wichtige Größe aller Berechnungen ist die Wertentwicklung Ihrer Geldanlage. Hier können Sie im Vermögensplaner unterschiedliche Annahmen treffen – und auch überprüfen, wie sich Ihr Vermögen mit einem Fonds von Union Investment in früheren Zeiten entwickelt hätte. Probieren Sie selbst die vielen Möglichkeiten aus, die der Vermögensplaner Ihnen bietet.

Hier geht es zum Vermögensplaner
Fonds und Märkte

Dividenden fließen später, aber in Rekordhöhe

Dividendensaison_530x298_96dpi

Die Frühlingszeit ist bekanntlich auch die Hochsaison für Dividendenausschüttungen: Aktienanleger müssen allerdings seit diesem Jahr etwas länger auf Auszahlungen der Unternehmensgewinne warten als bislang. Grund dafür ist die Aktienrechtsnovelle 2016, die für Dividendenzahlungen ab diesem Jahr gilt.

Bislang flossen Dividenden in Deutschland bereits unmittelbar nur einen Tag nach der Hauptversammlung, auf der unter anderem über die Gewinnverwendung des Unternehmens entschieden wird. Seit diesem Jahr allerdings werden die Dividenden frühestens am dritten Geschäftstag nach dem Jahrestreffen der Aktionäre ausbezahlt. Auf der Hauptversammlung kann übrigens ein noch späterer Auszahlungstermin beschlossen werden.

Die neue Auszahlungsfrist für Dividenden betrifft private wie institutionelle Anleger, also auch Fondsgesellschaften, gleichermaßen. Sie ist die Folge einer europäischen Vereinheitlichung von Stichtagsregeln bei Wertpapiergeschäften. Für deutsche Anleger, die bislang eine raschere Auszahlung inländischer Dividenden gewöhnt waren, mag das zwar ein kleiner Nachteil sein. Umgekehrt aber profitieren sie nun davon, dass EU-weit die gleichen Fristen gelten, etwa bei grenzüberschreitend ausgezahlten Gewinnausschüttungen. So ist zum Beispiel nun auch einheitlich geregelt, dass Aktien noch am Tag der Hauptversammlung gekauft werden dürfen, um noch die Dividende zu bekommen.

Übrigens: Das minimal längere Warten auf die Ausschüttungen der 30 im Deutschen Aktienindex (DAX) gelisteten Konzerne lohnt sich dieses Jahr besonders. Wie das Beratungsunternehmen Ernst & Young ermittelt hat, dürfen sich die Anteilseigner auf eine Rekordausschüttungssumme von voraussichtlich 31,7 Milliarden Euro für 2016 freuen. Das ist ein Plus von neun Prozent zum Vorjahr. Demnach wollen 23 der 30 DAX-Unternehmen sogar ihre Gewinnbeteiligung heraufsetzen.

Für Anleger, die Wert auf regelmäßige Erträge legen, ist der Mischfonds UniAusschüttung interessant: Durch die flexible Kombination verschiedener Anlageklassen strebt der Fonds an, regelmäßige Erträge zu erwirtschaften. Sie werden grundsätzlich vierteljährlich ausgeschüttet. Wer als langfristig orientierter Anleger auf einen Aktienfonds setzen möchte, kann mit dem Fonds UniDividendenAss am Dividendenregen teilhaben. Der internationale Aktienfonds investiert in dividendenstarke Unternehmen vorwiegend aus Europa, mischt aber auch internationale Unternehmen mit hoher Dividendenrendite bei.

Hier erfahren Sie mehr zu UniDividendenAss Hier erfahren Sie mehr zu UniAusschüttung
Aktuelles von Union Investment

Neuer Fonds aufgelegt

UniRak_Nordamerika_530x298_96dpi

Die Fondsreihe UniRak ist in der Produktwelt von Union Investment ein echter Klassiker. Rak steht dabei für „Renten und Aktien“, wobei unter Renten in der Finanzwelt festverzinsliche Wertpapiere verstanden werden. Das sind zum Beispiel Staats- oder Unternehmensanleihen. Den Anfang machte 1979 der Fonds UniRak. Die jährliche Wertentwicklung dieser Anlagelösung beträgt bis heute 7,67 Prozent (Stand 31.03.2017). Diese Vergangenheitsbetrachtung stellt keine Garantie für eine künftige Rendite dar, aber sie zeigt: Die zwei Anlageklassen Aktien und Renten können sich für eine attraktive Gesamtrendite bestens ergänzen, wenn die Wertpapiere sorgfältig ausgewählt werden. Aktien können Marktchancen ideal nutzen, Renten sind ein stabiler Renditeanker.

UniRak hat mittlerweile einige Geschwister. Dazu zählen UniRak Nachhaltig, der ethische, soziale und ökologische Kriterien besonders berücksichtigt, oder auch UniRak EmergingMarkets, der in die chancenreichen Märkte der Schwellenländer investiert. Seit dem 31. März 2017 haben Sie nun auch die Möglichkeit, Renditechancen jenseits des Atlantiks zu nutzen: mit UniRak Nordamerika.

Das Hauptgewicht liegt hier auf Titeln aus den USA. Die weltweit stärkste Wirtschaftsmacht setzt Maßstäbe in vielen Wirtschafts- und Technologiebereichen, von denen die Internetindustrie wohl die bekannteste ist. Verglichen mit europäischen Unternehmen zeichnen sich die US-Firmen häufig durch eine höhere und stabilere Profitabilität aus. Zum Anlageuniversum des neuen Fonds gehören zudem Kanada und Mexiko. Kanada steht weltweit an der Spitze bei Erzexporten und Getreide. Mexiko wiederum ist unter anderem die viertgrößte Exportnation im Automobilbau. Diese Mischung von Wertpapieren aus unterschiedlichen Wirtschaftsräumen kann helfen, das Vermögen breiter anzulegen und Marktrisiken zu reduzieren. Mit einem Sparplan nutzen Sie alle Chancen schon ab 25 Euro monatlich.

Hier erfahren Sie mehr zu UniRak Nordamerika Hier erfahren Sie mehr über Fondssparpläne