Anleger-Newsletter August 2017

Nachhaltig und konservativ: unser neuer Fonds

UniRak_Nachhaltig_Konservativ_530x298px_96dpi

Das Thema Nachhaltigkeit ist längst nicht mehr nur ein Modebegriff. Verbraucher achten zum Beispiel auf nachhaltige Lebensmittel und Kleidung. Immer stärker wächst auch das Vermögen von nachhaltigen Geldanlagen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich das entsprechende Anlagevolumen im Jahr 2016 um 29 Prozent auf knapp 420 Milliarden Euro vergrößert. Auch Union Investment bietet Privatanlegern Fonds an, die bei der Auswahl der Wertpapiere im Portfolio Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Am 10. Juli 2017 haben wir diese Palette mit dem Mischfonds UniRak Nachhaltig Konservativ erweitert.


Der Fonds investiert überwiegend in Rentenpapiere und Aktien. Dafür steht die Abkürzung „Rak“ im Fondsnamen. Die Fondsmanager von Union Investment prüfen die Werte, die in den Fonds aufgenommen werden, nach hohen Maßstäben. Im ersten Schritt werden bestimmte Titel vom Investmentuniversum ausgeschlossen. So gibt es beispielsweise keine Investitionen in Wertpapiere der Waffenindustrie oder in Staatsanleihen undemokratisch geführter Länder. Die möglichen verbleibenden Investitionen werden im zweiten Schritt anhand der Kriterien Umwelt, Soziales sowie Aufsichtsstrukturen analysiert und bewertet. So erhalten Unternehmen wie auch Staaten jeweils einen Wert für den Grad ihrer Nachhaltigkeit.


Natürlich erfolgt bei der Titelauswahl dieses Fonds auch eine klassische Analyse, die zum Beispiel die Ertragsfähigkeit und die Gewinnchancen eines Unternehmens berücksichtigt. So können Sie mit UniRak Nachhaltig Konservativ am Kapitalmarkt investieren und gleichzeitig Ihr Geld nachhaltig anlegen.

UniRak Nachhaltig Konservativ auf einen Blick

                           

Zurück zum Newsletter