Anleger-Newsletter Januar 2017

Mehr Sport machen, abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören – der Jahreswechsel ist die Zeit der guten Vorsätze. Und auch wir beschäftigen uns in der aktuellen Ausgabe mit diesem Thema.
In den nächsten Tagen erhalten unsere Kunden ihre Jahresunterlagen für 2016 zu ihrem UnionDepot. Wie sich diese zusammensetzen und wofür Sie die Unterlagen benötigen, erfahren Sie unter „Aktuelles von Union Investment“.
Rund ums Geld

Jahreswechsel – Zeit für gute Vorsätze auch bei den Finanzen

gute_Vorsaetze__530x298px_96dpi

Mehr Sport machen, abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören – der Jahreswechsel ist die Zeit der guten Vorsätze. 58 Prozent der Deutschen geben laut einer aktuellen Umfrage von Union Investment an, dass sie sich für das neue Jahr etwas vorgenommen haben. Deutlich weniger, nämlich nur jeder Vierte, möchte auch das Thema Geld und Finanzen angehen.
Doch warum hier so zögerlich? Wer klug disponiert, hat auf absehbare Zeit auch mehr finanziellen Spielraum, um lang gehegte Pläne in die Tat umzusetzen. „Bei den Vorsätzen für das kommende Jahr denken die meisten Menschen zuerst an das eigene Wohlbefinden“, weiß Giovanni Gay, Geschäftsführer von Union Investment. „Dabei können sie mit kleinen Stellschrauben gerade beim Thema Geldanlage und Finanzen einiges optimieren.“
Damit es bei der Umsetzung nicht hapert, kann man gleich die vergleichsweise ruhige Zeit zu Jahresanfang dazu nutzen, sich zunächst einen Überblick über seine Geldanlagen und Finanzen zu schaffen, Belege und Steuerunterlagen zu sortieren und alles ordentlich abzulegen. Entspricht alles noch den eigenen Bedürfnissen oder gibt es Änderungsbedarf? Prüfen Sie dabei auch Ihre laufenden Kosten – gibt es etwa Einsparpotenzial beim Mobilfunkvertrag oder Stromversorger, oder gehört eine Vereinsmitgliedschaft längst gekündigt, weil sie nicht mehr genutzt wird?
Auf diese Weise verschafft man sich finanziellen Spielraum, den man gut dafür nutzen kann, seinen Vermögensaufbau zu starten oder weiter aufzustocken. Wer den Schwung des Jahreswechsels nutzt, um beispielsweise einen Fondssparplan abzuschließen, braucht nur eine Mindestrate von 25 Euro zu investieren. Langfristig lässt sich mit diesem Schritt ein kleines Vermögen aufbauen.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Fondssparen
Aktuelles von Union Investment

Post für Anleger

Post_fuer_Anleger_530x298px_96dpi

Im Laufe des Januar erhalten unsere Kunden ihre Jahresunterlagen zu ihrem UnionDepot. Je nachdem, wie sich das Depot zusammensetzt, können folgenden Unterlagen enthalten sein:



 

  • Abrechnung

In der letzten Abrechnung des Jahres sind alle Umsätze vermerkt, die noch nicht in einer vorherigen Abrechnung ausgewiesen wurden.

  • Depotauszug

Mit den Jahresunterlagen erhalten die Anleger den Jahresdepotauszug.

  • Jahressteuerbescheinigung

Anleger erhalten eine Steuerbescheinigung, sofern steuerrelevante Umsätze im Depot gebucht wurden: zum Beispiel, wenn Steuern an das Finanzamt abgeführt wurden. In der Steuerbescheinigung ist angegeben, in welche Zeile der Steuererklärung der ausgewiesene Betrag eingetragen werden muss. Damit möchten wir das Ausfüllen der Steuererklärung für unsere Anleger vereinfachen.
Kunden, die ausschließlich einen geförderten Altersvorsorgevertrag in UnionDepot verwahren, erhalten keine Steuerbescheinigung. Hintergrund: Diese Altersvorsorgeverträge werden erst mit Beginn der Auszahlphase besteuert.

  • Bescheinigung für vermögenswirksame Leistung (VL)

Anleger mit einem VL-Vertrag in UnionDepot erhalten eine Bescheinigung darüber, wenn dies bei Depoteröffnung gewünscht wurde. Mit der Bescheinigung kann bei der Einkommensteuererklärung die Arbeitnehmersparzulage beantragt werden.

  • Bescheinigung/-en für Riester-Verträge

In manchen Fällen erhalten Riester-Sparer Bescheinigungen. Diese werden zum Beispiel ausgestellt, wenn eine Teilentnahme aus dem Vertrag erfolgte oder der Vertrag ganz aufgelöst wurde. Das Zulageantragspaket für die Riester-Rente wird im Laufe des Februar 2017 versendet.


Kunden, die für die elektronische Postbox freigeschaltet sind, erhalten die Unterlagen automatisch dort eingestellt. Ausnahmen: Die Steuerbescheinigung und die Bescheinigungen zu Riester-Verträgen müssen aufgrund rechtlicher Anforderungen im Original per Post versendet werden.

Kunden ohne elektronische Postbox erhalten die Unterlagen per Post. Wenn uns eine vom Wohnsitz abweichende Versandadresse angegeben wurde, versenden wir die Unterlagen ausschließlich an diese Adresse. Kunden, die über eine Duplikatsadresse verfügen, erhalten nur Duplikate der letzten Abrechnung und ein Duplikat des Depotauszugs.

Hier geht es zur Lesehilfe zum Jahresversand Hier geht es zu den häufigen Fragen Hier finden Sie Informationen zur Postbox
Rund ums Geld

Riester-Zulagen: Gut zu wissen

Riester-Zulagen_530x298px_96dpi

Der Staat unterstützt Riester-Sparer jedes Jahr mit Zulagen. Um diese Förderung bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvorsorgevermögen zu beantragen, benötigt der Anbieter des Riester-Vertrags aktuelle Daten zu bestimmten Lebensumständen. Ändern sich diese, sind Auswirkungen auf die Zulagenhöhe möglich. Daher bitten wir Sie darum, uns neue Angaben über ein Formular mitzuteilen. Diese sogenannten „zulagerelevanten Änderungen“ ergeben sich zum Beispiel in den folgenden Fällen:

  • Familienzuwachs

Die Geburt eines Kindes können Eltern im Änderungsantrag angeben. Sie erhalten für jedes nach 2008 geborene Kind eine jährliche Kinderzulage in Höhe von 300 Euro. Diese Förderung zahlt der Staat in der Regel bis zur Volljährigkeit des Kindes. Befindet sich der Nachwuchs weiterhin in Ausbildung, besteht bis zum 25. Lebensjahr Anspruch auf Kindergeld.

  • Kindergeld entfällt

Erlischt für ein Kind der Anspruch auf Kindergeld, bitte ebenfalls melden. Denn damit entfällt auch der Anspruch auf die Kinderzulage.

  • Umzug

Nach dem Wohnortwechsel gibt es häufig eine neue Steuer- oder Kindergeldnummer, die der Anbieter für die korrekte Zuweisung der Zulagen benötigt.

  • Heirat oder Scheidung

Eine Heirat oder Scheidung kann mit einer Namensänderung verbunden sein. Ebenso kann sich die Zulageberechtigung ändern. Der Grund: In einer Ehe können beide Partner jeweils in einen Riester-Vertrag einzahlen und die volle Förderung erhalten, obwohl nur einer der beiden unmittelbar zulageberechtigt ist. Diese Möglichkeit entfällt bei einer Scheidung.

  • Berufliche Veränderung

Ein Wechsel des Arbeitgebers kann Auswirkungen auf die Höhe des Mindesteigenbeitrags für den Erhalt der Zulagen haben. Dieser Beitrag ändert sich auch bei Arbeitslosigkeit oder Krankengeldbezug. Mit dem Einstieg in die Selbstständigkeit wiederum kann die grundsätzliche Zulageberechtigung entfallen, weil ein rentenversicherungspflichtiges Einkommen Voraussetzung für die staatliche Förderung ist.


Übrigens: Grundsätzlich stellen Riester-Sparer jedes Jahr einen neuen Zulageantrag. Bei Union Investment können Sie sich auch für einen Dauerzulageantrag entscheiden. In diesem Fall erfolgt die Beantragung der Zulage jedes Jahr automatisch. Nur bei zulagerelevanten Änderungen – wie bei unseren Beispielen – ist eine zusätzliche Mitteilung erforderlich.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zur Riester-Rente
Aktuelles von Union Investment

Nachhaltig anlegen – so geht´s

Nachhaltig_anlegen___so_geht_s_530x298px_96dpi

Ob bei Lebensmitteln, Kleidung oder technischen Geräten: Nachhaltigkeit ist Verbrauchern zunehmend wichtig. Für sie ist von großer Bedeutung, unter welchen Arbeitsbedingungen Produkte hergestellt werden und was Unternehmen zum Schutz der Umwelt tun.
Auch die Geldanlage kann sich an nachhaltigen Zielen orientieren. Union Investment bietet bereits seit 20 Jahren entsprechende Anlagelösungen an. Dabei investieren wir gezielt in nachhaltige Unternehmen, die den Anlegern gleichzeitig gute Ertragsaussichten bieten. Grundlage dafür ist ein mehrstufiges Auswahlverfahren: Im ersten Schritt werden Unternehmen ausgeschlossen, die ethische Mindeststandards nicht einhalten. Dazu zählen unter anderem Firmen, die Kinderarbeit zulassen, Menschenrechte verletzen oder Waffen produzieren.
Danach erfolgt eine genaue Analyse. Die Ausgangsfrage lautet: Inwieweit berücksichtigen Firmen Umwelt- sowie Sozialstandards? Und treffen sie Entscheidungen auf der Grundlage einer verantwortungsvollen Unternehmensführung? Um dies zu ermitteln, hat Union Investment eine unternehmenseigene Datenbank entwickelt. Diese umfasst aktuelle Informationen zu 4.500 Unternehmen aus 82 Ländern. Unternehmen, die bei der Analyse gut abschneiden, kommen für eine Investition infrage. Schließlich entscheiden sich unsere Fondsmanager für jene Titel, die Anlegern eine gute Wertentwicklung ermöglichen.
Die Qualität nachhaltiger Anlagestrategien unterschiedlicher Vermögensverwalter hat jüngst die Rating-Agentur FERI untersucht. Ergebnis: Union Investment erhält den ersten Preis als bester Asset Manager für nachhaltiges Investieren. In ihrer Urteilsbegründung hob FERI die Vorreiterrolle und große Initiative von Union Investment hervor.
Wenn Sie Ihr Geld nachhaltig anlegen möchten, können Sie schon ab 25 Euro im Monat in UniRak Nachhaltig A einzahlen. Bei der Anlageentscheidung unterstützt Sie gerne Ihr Berater vor Ort.

Hier finden Sie eine Bank in Ihrer Nähe Hier erfahren Sie mehr über UniRak Nachhaltig A
Rund ums Geld

Kaufen, wenn es billig ist

Kaufen__wenn_es_billig_ist_530x298px_96dpi

Zum Herbstanfang neue Bademode kaufen und sich im beginnenden Frühling einen neuen Wintermantel zulegen: Was vielleicht ungewohnt erscheint, ist ein bewährtes Prinzip zum Geldsparen. Statt hochwertige Konsumgüter dann zu kaufen, wenn man sie für gewöhnlich braucht, greift man bei allgemein geringer Nachfrage zu. Bekannt ist dieses Prinzip hauptsächlich durch den Winter- und Sommerschlussverkauf, wo es auf die Kollektionen der ausklingenden Saison oft hohe Rabatte gibt.
Wer weiß, dass er für den nächsten Skiurlaub eine neue Ausrüstung braucht, sollte bereits im Frühling zugreifen – die Preise für Wintersportartikel sind hier oftmals niedriger als während der Saison.
Sobald die Tage dann wieder kürzer werden, ist ein guter Zeitpunkt gekommen, um über den Kauf eines neuen Fahrrads nachzudenken. Auch wenn das Rad im Winter die meiste Zeit im Keller steht, kann sich eine Anschaffung im Herbst lohnen – denn in dieser Zeit gewähren Händler oft deutliche Preisnachlässe. Und selbst in der Vorweihnachtszeit können Schnäppchenjäger fündig werden: Bei klassischen Sommerartikeln wie Camping- und Outdoor-Zubehör werden die Preise im Winter meist gesenkt.
Von Jahreszeit und Wetterlage unabhängig, aber dennoch eine Gelegenheit für Schnäppchen sind Produkteinführungen. Denn wenn neue Artikel auf den Markt kommen, fällt meist der Preis der Vorgängermodelle. Das ist etwa regelmäßig im Laufe des Herbstes zu beobachten, wenn die Hersteller ihre neue Smartphone-Generation vorstellen.