Anleger-Newsletter September 2017

Schritt für Schritt zum Aktienfonds

Aktienfonds UniProInvest

Die anhaltend niedrigen Zinsen und die positive Entwicklung der Weltwirtschaft machen eine Investition in Aktien besonders attraktiv. Dieser Zustand hält nun allerdings schon einige Jahre an und hat viele Aktienindizes auf ein hohes Niveau geführt. Vor diesem Hintergrund diskutieren viele Anleger, ob sich der Kauf von Aktien derzeit überhaupt lohnt. Das Problem, den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden, können Sie jedoch mit unserem neuen Fonds UniProInvest: Chance lösen.


Das funktioniert so: Die Einzahlungen fließen nicht sofort, sondern stufenweise in Aktien. In den ersten drei Monaten investiert das Fondsmanagement das Vermögen zu etwa 85 Prozent in sicherheitsorientierte Anlagen. Das sind zum Beispiel Geldmarktpapiere oder Anleihen mit kurzer Laufzeit. Lediglich rund 15 Prozent des Kapitals werden am weltweiten Aktienmarkt angelegt. Im Anschluss an diese Startphase werden monatlich rund vier Prozent der Geldmarktanlagen in Aktien umgeschichtet. Nach zwei Jahren ist der Fonds dann vollständig in Aktien investiert.


Bei der Aktienanlage profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Fondsmanager. Diese investieren in eine hochwertige Auswahl von etwa 40 bis 60 Wertpapieren internationaler Unternehmen. Ausgangspunkt ist ein globales Aktienuniversum. Daraus werden nur solche Titel erworben, die besonders attraktive Ertragsaussichten bieten. Dazu prüfen die Fondsmanager beispielsweise, ob das jeweilige Unternehmen über ein besseres Geschäftsmodell als die Konkurrenz verfügt oder ob angesichts eines grundlegenden Wandels im Unternehmen zusätzliches Kurspotenzial besteht.


UniProInvest: Chance bietet Ihnen somit die Möglichkeit, Schritt für Schritt in Aktien anzulegen*. Bei Ihrem Berater vor Ort erfahren Sie mehr zum Fonds.

Hier finden Sie eine genossenschaftliche Bank in Ihrer Nähe Hier erfahren Sie mehr zu den Chancen und Risiken von UniProInvest: Chance

*Allgemeine Risiken einer Fondsanlage: Bei einer Fondsanlage kann neben dem Risiko marktbedingter Kursschwankungen ein Ertragsrisiko sowie das Risiko des Anteilswertrückganges wegen Zahlungsverzug/ -unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner bestehen. Gegebenenfalls können einzelfondsspezifisch zusätzliche Risiken (z. B. erhöhtes Kursschwankungsrisiko, Wechselkursrisiko) aufgrund des Anlagespektrums bzw. der Fondsverwaltungstechniken auftreten.